AdUnit Billboard
Handball - Der TSV Buchen freut sich darüber, dass es bei den Kleinsten keinen Spielerschwund gibt

Gas geben mit neuem Trainerteam

Von 
phk
Lesedauer: 

Buchen. Die Handballer des TSV Buchen, vor allem die kleinsten, die seit knapp einem Jahr nicht mehr ihrem Sport nachgehen konnten, dürfen wieder in die Sporthallen. Handballerinnen und Handballer, egal wie alt, sind und bleiben Spielkinder.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Den kleinsten in den Minis und der F-Jugend macht man, genauso wie den Erwachsenen, keine Freude mit öden Waldläufen in kleinen Gruppen oder noch schlimmer – ganz alleine. Handballer sind für die Mannschaft gemacht und am wohlsten fühlen sie sich mit ihrer Teamkameraden und natürlich einem Ball in der Hand.

Die Zeit des „Handball-Homeoffice“ ist seit einigen Wochen beendet. Die Freude darüber ist dabei nicht nur den jungen Handballerinnen und Handballern sondern auch Ihren Coaches anzumerken. Nicht ganz unbegründet ging zwischendurch die Angst um, dass bald noch weniger Kinder zum Sport finden. Allerdings zeigen die ersten Trainingseinheiten, dass die Sorge weitgehend unbegründet war.

Eine weitere Problematik war dann dennoch auszuräumen. Aus familiären und beruflichen Gründen mussten zwei Trainerinnen vorübergehend eine Pause einlegen. Mit Manfred Wehner zog sich zusätzlich ein weiterer langjähriger und verdienter Trainer in ruhigere Fahrwasser zurück. Im Bewusstsein darüber, dass gerade für die Kleinsten ab den Jahrgängen 2013 ein altersgerechter Zugang zum Handballsport besonders wichtig ist, ging es darum, passende Trainerinnen und Trainer zu finden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mit Marion Michael und Raphael Weber gab es in der F-Jugend hierfür bereits ein eingespieltes Coaching-Team. Für die kleinsten konnte in der unfreiwillig Trainingsfreienzeit ebenfalls Ersatz gefunden werden. Bei den Minis sind nun nicht nur „handballverrückte Mädels“ im Einsatz, sondern als Erzieherinnen auch pädagogisch bestens qualifiziert. Mit Amelie Haun kam dabei zum bestehenden Team um Carolin Kleinert und Theresa Bott die erste „Neue“ in den Trainerinnen-Stab.

Auch Hendrik Nirmaier ergänzt seit neuestem das Team. Somit haben die Buchener Handballer die ganz jungen Sportler quasi zur „Chefsache“ erklärt. Denn mit Marion Michael und Hendrik Nirmaier sind nun die beiden Jugendleiter auch als Trainer in den kleinsten Klassen im Einsatz.

Dass die Handballer nach den letzten trüben Monaten nicht allzu betrübt in die Zukunft schauen, liegt auch am Bild, dass sich im Sportzentrum Odenwald mittlerweile jeden Freitag zeigt. Fast 40 Kinder tummeln sich in der Sporthalle und haben Spaß am Spiel und am erlernen des Handballsports. Dabei sieht man nicht nur den Kindern den Spaß am Training an. Auch die Trainer vermitteln mit Freude und Energie die Grundlagen für alles, was in den Jugendenden auf sie wartet.

Das Training am Freitag findet für die Jahrgänge ab 2013 und jünger von 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr statt. Die Trainingsstätte ist das Sportzentrum Odenwald in der Henry-Dunant-Straße in Buchen. phk

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1