AdUnit Billboard
Baugebiet „Hühnerberg“

Frisch angelegten Spielplatz übergeben

In der Johann-von-Itzstein-Straße einen Platz der Begenung geschaffen

Von 
ad
Lesedauer: 
Spielplatz übergeben: (von links) Günter Müller, Beigeordneter Benjamin Laber, Marcus Wörner und Bürgermeister Roland Burger. © Adrian Brosch

Buchen. Spielplätze haben zahlreiche wichtige Funktionen inne: Neben Spaß und Bewegung für die Kleinen steht auch der soziale Aspekt im Vordergrund – der typische Spielplatz gilt vielerorts als prägnanter Treffpunkt für Generationen. Gerade in Wohngebieten sind diese Begegnungsstätten immer noch unerlässlich – zum Beispiel in der Johann-von-Itzstein-Straße im Baugebiet „Hühnerberg“, wo am Montag der frisch angelegte Spielplatz übergeben wurde.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Platz befindet sich grundsätzlich in bespielbarem Zustand: Wie Bürgermeister Roland Burger bekannt gab, nahm die Firma Falkenstein (Adelsheim) jüngst die Aussaat des Rasens sowie das Aufstellen diverser Spielgeräte vor. Zu diesen zählen zwei Schaukeln, Wippen verschiedener Größen für ein und zwei Kinder, ein Sandkasten und das „Kletterzelt“, das neben Klettermöglichkeiten auch überdachten Spielraum bietet.

Für Kleinkinder

„Es handelt sich um einen Spielplatz, der sich an Kleinkinder richtet“, bemerkte Burger und ließ wissen, dass bislang rund 40 000 Euro seitens der Stadt Buchen investiert wurden. Die Summe beinhaltet auch eine nicht alltägliche Geländemaßnahme: Um das einstmals stark hanglastige, etwa 600 Quadratmeter große Grundstück als Spielplatz nutzen zu können, wurde das Erdreich „begradigt“. Noch ist das Areal jedoch nicht komplett, wie der Bürgermeister anmerkte: Neben Sitzbänken und Mülleimern wird der Platz demnächst eine Umzäunung erhalten, um die Verkehrs- und Unfallsicherheit zu gewährleisten. Auch die Begrünung befindet sich in einem frühen Stadium: Der Rasen wächst erst noch. So können sich bald die Mädchen und Jungen, aber auch deren Eltern über einen ansprechend gestalteten Spielplatz mit vielen Freizeitmöglichkeiten freuen: „Unsere Absicht bestand mit darin, einen Platz der Begegnung zu schaffen, der gern aufgesucht wird“, betonte Burger im Beisein von Beigeordnetem Benjamin Laber, Marcus Wörner (Fachdienst Bauhof der Stadt Buchen) und Günther Müller (Fachbereich Bau). ad

Mehr zum Thema

Erstes Schützenmarkt-Wochenende

Schützenmarkt in Buchen ein jung gebliebener Treff der Generationen

Veröffentlicht
Von
Adrian Brosch
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1