Volksbank Franken - 34 Hochbeete an Kindergärten und Grundschulen gespendet Fest in die Tagesabläufe integriert

Lesedauer: 
Auch der katholische Kindergarten St. Elisabeth in Buchen war beim Hochbeet-Projekt dabei. Das Foto zeigt die Erzieherinnen Vanessa Holzmann und Mirjam Schulz mit einigen Kindergartenkindern. © Volksbank Franken

Buchen. Die Volksbank Franken unterstützte in diesem Jahr mit Mitteln aus dem „VR-GewinnSparen“ die Kindergärten und Grundschulen im Geschäftsgebiet mit einem Hochbeet. 43 Stück wurden in einem Gesamtwert von über 9000 Euro gespendet.

Von der Saat bis zur Ernte

AdUnit urban-intext1

Dadurch soll bei jungen Menschen ein Bewusstsein für gesunde und verantwortungsvoll erzeugte Lebensmittel sowie regionale Produkte erzeugt werden. Die Kinder können den gesamten Prozess vom Säen über die Pflege beim Wachsen bis hin zum Ernten erfahren.

Damit lernen sie auch, über einen längeren Zeitraum Verantwortung zu übernehmen. Eingebettet in den Tagesablauf, soll das Hochbeet spielerisch dazu beitragen, dass die Kinder sehr früh einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur erlernen. Aus diesem Grund ist das Engagement der Volksbank Franken eG auch kein Einzelfall: In ganz Baden-Württemberg fördern Volksbanken und Raiffeisenbanken Kindergärten und Grundschulen mit Hochbeeten.

„Hoch, höher, Hochbeet“

Unter dem Motto „Garten³ – hoch, höher, Hochbeet“ haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land gemeinsam mit dem Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken Baden- Württemberg, den Raiffeisen-Märkten, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sowie dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg diese Initiative gestartet, um möglichst viele Kindergärten und Grundschulen mit einem Hochbeet auszustatten.