FG „Getzemer Narre“ - Ideen für die „Fünfte Jahreszeit“ / Kunstwerke werden im „Narrendorf“ ausgehängt Fenster schmücken, Bilder einschicken

Von 
jm
Lesedauer: 

Götzingen. In „Herzkerschehausen“ lassen sich die Fastnachtsfreunde nicht komplett von der Pandemie ausbremsen, wie unlängst eine Initiative der FG und des Männerballetts bewiesen hat (wir berichteten). Als weitere Lichtblicke erscheinen daher dem Narrenvolk zwei originelle Ideen aus den Reihen der „Getzemer Narre“, um wenigstens in bescheidenem Umfang doch ein wenig „Faschenoachtsch-Flair“ zu verbreiten.

AdUnit urban-intext1

Zum einen sollen mit dem Appell „Sei dabei! Pimp dein Fenster auf! Ahoi!“ die „Narren“ in Götzingen animiert werden, auch in harten Zeiten kreativ zu bleiben und der Pandemie zu trotzen. Zum andern sollen die kleinen „Narren“ trotz dieser widrigen Umstände auch für die Fastnachtsgepflogenheiten motiviert werden: Sie sind eingeladen, über die FG-Homepage www.getzemernarre.de vier Fastnachtsmotive – Narrenmütze, Kirsche, Getzemer Narr und Orden – als Ausmalbilder auszudrucken, fantasievoll auszumalen und dann bei Juliane Mayer (Hofackerweg 3) oder Sigrid Egenberger (Hofackerweg 5A) abzugeben.

Diese Kunstwerke werden dann laminiert und an verschiedenen Stellen im Narrendorf ausgehängt. Die Initiatoren hoffen auf rege Beteiligung und viele farbenfrohe Zeichnungen zur Bereicherung des „Herzkerschehausener“ Dorfbildes über die närrischen Tage. jm