„Heeschter Berkediebe“ - Die „Prunksitzung-to-go-Tüte“ bringt Atmosphäre nach Hause / Orden wird geliefert Fastnacht fällt aus – und aus dem Rahmen

Lesedauer: 

Hainstadt. Am Anfang war da nur so eine Idee. „Wie sollen wir in diesem verrückten Jahr die Heeschter und ihre Freunde erreichen?“, fragte man sich auch bei den „Heeschter Berkediebe“. Das berichtet Vorstand Guido Hofmann. Prunksitzung, Schmutziger Donnerstag, Frühschoppen, Zigeunerball – nichts dergleichen findet in diesem Jahr statt. Stattdessen Faschenaacht zu Hause. „Und genau da kam unsere Idee ins Spiel. Es musste etwas her, mit dem man die Leute erreicht und gleichzeitig ein wenig die Vereinskasse aufbessert“, so Hofmann. Dabei liege der Wert mehr im Ideellen als im Materiellen. „Belustigung geht vor Verdienst.“

AdUnit urban-intext1

Es wurde getüftelt und besprochen, natürlich alles nur per Videokonferenz, und herausgekommen ist eine „Prunksitzung-to-go“-Tüte. Gepackt mit den Utensilien, die unerlässlich sind an „Faschenaacht“: Süßigkeiten, Konfetti, Luftballone und Luftschlangen, Sekt, Bier und vor allem eine Doppel-DVD mit eigenen Sketchen und Auftritten sowie den Grußworte der Ortsvorsteherin Regina Schüßler und der „Gastabordnungen“, vertreten durch Holger Löffler von den „Stedemer Beesche“ – eben Prunksitzung für zu Hause. Alle Käufer dieser „to-go“ Tüte waren und sind begeistert, unterstützen sie doch den Verein in diesen schwierigen Zeiten und holen sich gleichzeitig ein wenig Frohsinn in die eigenen vier Wände.

Schon über 100 Tüten verteilt

Die „Prunksitzung-to-go“-Tüte soll einen kleinen Ausgleich schaffen. © Heeschter Berkediebe

Am Fastnachtssamstag wurden über 100 Tüten in „Heescht“, aber auch nach Buchen und Walldürn ausgeliefert. Es gab zwei Varianten – mit oder ohne „Faschenachtsheft“. Das ist auch weiter bei der Bäckerei Breunig in seiner 53. Auflage zu erhalten.

Nicht zu erhalten, und damit nur für die Aktiven, ist der diesjährige Jahresorden der FG „Heeschter Berkediebe“. Wie immer ein Unikat, zeigt er ein Bild eines „Berkediebs“ beim Fällen einer Birke im Buchener Stadtwald. Dieses Bild hängt aber total schief in seinem Rahmen und symbolisiert so das diesjährige Motto der FG „Heeschter Berkediebe“: „75 Johr un die Heeschter Faschenaacht fällt aus … em Rohme!“

AdUnit urban-intext2

Auch das ist der momentanen Lage geschuldet, so Hofmann. Da auch kein Ordensfest stattfinden konnte, wird der Orden in den nächsten Tagen den Aktiven auf Corona-gerechte Weise überbracht. So hoffen auch die „Heeschter“ Narren auf eine baldige Verbesserung der Lage. Für alle, die leer ausgegangen sind, bleibt immer noch das Internet (www.heeschter-berkediebe.de), so Hofmann und schließt mit „Heescht Helau“.