Unfall - Autofahrer muss sich verantworten Fahrlässige Tötung vorgeworfen

Von 
ms
Lesedauer: 

Buchen/Eberstadt. Fahrlässige Tötung wirft die Staatsanwaltschaft Mosbach dem Autofahrer vor, der im Oktober an dem tödlichen Verkehrsunfall zwischen Buchen und Eberstadt beteiligt war.

AdUnit urban-intext1

Ein 15-jähriger Fahrschüler kam dabei ums Leben, als der 59-Jährige auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ins Schleudern geriet und in den Gegenverkehr rutschte.

Die Behörde hatte Anfang Dezember ein Verfahren eingeleitet, ein Gutachten erstellen lassen und weitere Beweise gesammelt.

Am Montag wurde laut Staatsanwalt Hansjörg Bopp der Strafbefehl beantragt. Als Strafmaß sind 120 Tagessätze zu je 50 Euro und ein zweimonatiges Fahrverbot vorgesehen. „Das entspricht der Rechtssprechung in ähnlichen Fällen“, erklärt Bopp. Sofern der Richter den Strafbefehl erlässt, hat der Angeklagte die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Akzeptiert er den Strafbefehl nicht, kommt es zu einer Verhandlung. ms