Neuer Penny-Markt entsteht - Im Juni wird voraussichtlich mit den Bauarbeiten begonnen / Verkaufsfläche steigt auf 850 Quadratmeter Eröffnung ist noch für dieses Jahr geplant

Von
Olaf Borges
Lesedauer:

Abriss und Neubau: In Buchen soll es noch in diesem Jahr einen neuen Penny-Markt geben.

© Olaf Borges

Der Penny-Markt in Buchen wird erneuert. Das Gebäude wird abgerissen und weicht einem neuen Bau, der dann 850 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet.

AdUnit urban-intext1

Buchen. Der Bebauungsplan "XII - Dilläcker/Hettinger Tal" wurde vom Gemeinderat als Satzung beschlossen, womit das Verfahren zu Ende gebracht wurde (die FN berichteten). Damit ist der Weg frei für Penny, am östlichen Stadtrand von Buchen nördlich der L 522 einen größeren Markt zu erstellen.

Penny ist zwar "nur" Mieter des Gebäudes, die Planung orientiert sich aber ganz an den Vorstellungen des Discounters.

"Wir stehen quasi in den Startlöchern", so Timo Scherer, Gebietsleiter Expansion. Wenn alles glatt laufe, könne mit den Bauarbeiten im Juni begonnen werden, jedoch sei dies auch abhängig vom Eigentümer, der einen Generalunternehmer-Auftrag vergeben habe.

Komplett-Abriss

AdUnit urban-intext2

Das jetzige Gebäude wird komplett abgerissen. Laut Scherer ist der Baukörper veraltet, beinhalte ein leerstehendes Obergeschoss, die Fläche sei eingeschnürt von einem Treppenhaus und die Einteilung sei ungünstig für den Ablauf. Auch die Gebäudetechnik und die Dämmung seien veraltet.

Nach Abriss werde ein moderner Baukörper erstellt mit einer größeren Verkaufsfläche von 850 Quadratmetern. Auch die Anlieferungsbedingungen würden verbessert. "Das ist im Moment recht problematisch, es gab öfter Anfahrschäden", erklärt der Gebietsleiter Expansion. Die Fehler, die man vor 20 Jahren gemacht habe, würden nun ein Stück weit korrigiert.

AdUnit urban-intext3

Während der Bauphase wird es in Buchen keinen Penny-Markt geben, weshalb Scherer auf eine möglichst kurze Baudauer hofft. Realistisch sei für ein derartiges Projekt eine Bauzeit von einem halben Jahr. Die Wiedereröffnung soll also auf jeden Fall noch in diesem Jahr vonstatten gehen.

AdUnit urban-intext4

Ist der Markt erst einmal eröffnet, wird nicht nur die Verkaufsfläche größer sein, auch das Angebot an Backwaren werde vergrößert. Wenn man neu baue, bestehe die Möglichkeit, eine von hinten zu bestückende Theke einzurichten, was im neuen Penny-Markt auf jeden Fall realisiert werde.

Redaktion Leiter der Redaktion Bad Mergentheim