"Getzemer Almabtrieb" - Am Freitag, 13. Oktober, ist es wieder soweit / Transport von Buchen nach Götzingen wurde geändert Erfolgreiche Veranstaltung geht in die zweite Runde

Lesedauer: 

Götzingen. Der mit zugegeben etwas ironischem Hintergrund im letzten Jahr erstmals veranstaltete "Getzemer Almabtrieb" entwickelte sich zum unerwartet erfolgreichen Event.

AdUnit urban-intext1

Zwar verlief der Viehtrieb von Buchen nach Götzingen damals nicht ganz reibungslos - "Kein Rindvieh will nach Getzi!" orakelten daraufhin einzelne kritische Skeptiker - doch die außergewöhnliche Veranstaltung war in aller Munde. So unglaubhaft und fast irreal es für gar manchen Mitbürger noch immer klingen mag, dass es in vielen Nachbargemeinden und auch in Götzingen, einer über Generationen hinweg rein landwirtschaftlich geprägten Gemeinde mit 128 registrierten Milcherzeugern nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, heute keine Milchkühe mehr gibt, ist dies Fakt und eben der wirtschaftlichen Entwicklung geschuldet.

Das bemerkenswerte Echo des Events im letzten Jahr motivierte den Förderverein des TSV Fortuna Götzingen zu einem nostalgischen Blick zurück auf die einst die Gemeinde prägende Ära und ermutigt gleichzeitig zur Veranstaltung eines erneuten "Getzemer Almabtriebs" am Freitag, 13. Oktober.

Kühe im Vieh-Hänger

Dabei plant man aufgrund der letztjährigen Erfahrungen heuer die Kühe mittels Oldtimer-Bulldogs per Vieh-Hänger von Götzinger Bauern in einem Konvoi durch die Gemarkungen von Buchen nach Götzingen zu bringen. Die teilnehmenden Bauern starten um 14.30 Uhr von der Festhalle aus, um die Kühe von der "Pulsatilla-Ranch" in Buchen im nostalgischem Konvoi nach Götzingen zu bringen.

AdUnit urban-intext2

Gegen 17 Uhr zur Jausenzeit wird dieser "nostalgisch-moderne" Viehtrieb beim Sporthallen-Areal erwartet. Die Initiatoren hoffen, dass dort wieder zahlreiche Besucher einen fröhlichen und stimmungsvollen Empfang bereiten werden. Die Besucher erwartet dann eine urbayrische Bierzelt-Atmosphäre mit zünftiger musikalischer Unterhaltung. Vom "warm-up" weg werden DJ Hansi und DJ Marie, die sicher für jeden Geschmack etwas Passendes auflegen werden, sowie verschiedene Local-Special-Guests für stimmungsvolle und abwechslungsreiche Unterhaltung sorgen. Ein origineller "Kuh-Tanz" dürfte dabei wohl zu einem ganz speziellen Höhepunkt werden. Die Besucher - alle erhalten beim Eintritt ein nettes Erinnerungs-Präsent - sollten soweit irgend möglich in Dirndl und Lederhose kommen. Alle Gäste in zünftiger Trachten-Kleidung erwartet zur Begrüßung ein Freigetränk an der "Alpenbar" in Form eines traditionellen "Original Getzemer Herzkersche-Likörs". jm