AdUnit Billboard
EKA-Praxistag - Grundlagenvermittlung für DRK-Einsatzkräfte aus der ganzen Region

Ehrenamtliche Helfer übten

Lesedauer: 
Praktische Übungen spielten eine große Rolle bei der Grundlagenvermittlung. © DRK Kreisverband Buchen

Buchen. Wenn sich jemand entscheidet, ehrenamtliche Einsatzkraft im Deutschen Roten Kreuz zu werden, bekommt er oder sie selbstverständlich eine hervorragende Grund-Ausbildung, um vor Ort professionell helfen zu können, teilt der Kreisverband in einer Pressemitteilung mit. . Bisher mussten die Helfer vier Präsenz-Tage investieren, um die Einsatzkräfte-Grundausbildung (EKA) zu absolvieren. Nach der Umstellung der Ausbildung vor einiger Zeit seien diese vier Tage in vier E-Learning-Module und einen Praxistag umgewandelt worden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

17 Teilnehmer dabei

Am vergangenen Samstag fand unter der Organisation des DRK Buchen, pandemiebedingt nach längerer Pause wieder ein EKA-Praxistag für die neuen ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bereitschaften im DRK Kreisverband Buchen e.V. statt. Insgesamt absolvierten 17 Einsatzkräfte aus den Ortsvereinen Adelsheim, Buchen, Hettingen, Rosenberg und Walldürn sowie dem Kreisverband Bad Mergentheim den Praxistag.

Die Einsatzkräfte bekamen an diesem Tag in verschiedenen Gruppen einige Grundlagen in Übungsphasen vermittelt: Unter anderem mussten sie ein Stangengerüstzelt zur Aufnahme von Verletzten aufbauen. Außerdem bekamen sie die Grundlagen der Registrierung von Verletzten, Betroffenen und Helfern erklärt.

Katastrophenschutz vorgestellt

An einer weiteren Station lernten sie den taktischen Einsatzwert einer Katastrophenschutzeinheit und ein KTW-4 als eines der Fahrzeuge der Einsatzeinheit wurde vorgestellt. Das Leistungsmodul „Betreuung der Einsatzeinheit“, gestellt vom Ortsverein Walldürn, erläuterte die Grundlagen der Fachrichtung „Verpflegung“ sowie den Umgang mit Ersatzstromerzeugern. Daneben wurden die neuen Rollwägen des großen Betreuungs-LKWs vorgestellt.

Die Teilnehmer wendeten das Wissen direkt an, um eine geeignete Essenausgabe für das eigene Mittagessen aufzubauen und zu organisieren. Das Küchenteam bereitete zum Mittagessen Erbseneintopf und Wiener Würstchen zu.

Erste Hilfe kam nicht zu kurz

Natürlich kam auch die Anwendung der Ersten Hilfe nicht zu kurz, anhand verschiedener Fallbeispiele wurde die Versorgungen von Verletzten geübt.

Mit dem Abschluss der Einsatzkräfte-Grundausbildung wissen die Einsatzkräfte grundsätzlich worum es beim Deutschen Roten Kreuz geht und wie sie helfen können. Zum Erlangen von vertieftem Wissen stehen ihnen nun verschiedene Fachausbildungen offen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1