Mehrgenerationenhaus Digitales Angebot wird aufgebaut

Lesedauer: 

Buchen. „Viele Menschen sitzen seit Wochen zuhause ohne die gewohnten Termine und Begegnungen. Unser Mehrgenerationenhaus ist natürlich auch geschlossen – wie lange können wir noch nicht sagen. Viele schöne Angebote können nicht stattfinden – zumindest nicht im Mehrgenerationenhaus mit tatsächlicher Begegnung“, so Ingrid Scheuerer. Deshalb werde ein digitales Angebot aufgebaut, um für ein wenig Abwechslung zu sorgen. So sei es möglich, andere Menschen zu hören und vertraute Gesichter wieder zu sehen. „Für uns alle ist dieser Weg ungewohnt – aber ein Ausprobieren lohnt sich“, meint Scheuerer – bei Interesse solle man sich melden. Auch ein Anruf, um sich auszutauschen, sei natürlich möglich.