Kindertagesstätte Regenbogen in Buchen - Einen Sinnes-Parcours im großen Freigelände neu angelegt Die Welt begreifen – mit Händen und Füßen

Von 
Isabell Arnstein
Lesedauer: 
Der Sinnes-Parcours im großen Freigelände der Einrichtung wurde neu gestaltet. © Ulrike Link

Buchen. Gut trainierte Sinne sind eine wichtige Voraussetzung zum Genießen und Wohlfühlen. Doch sinnliche Wahrnehmung muss auch erst einmal geübt werden. Im heutigen Alltagsleben besteht die Gefahr, dass die Sinneswahrnehmungen von Auge und Ohr überfordert werden, aber der Bewegungs-, Geschmacks, Geruchs- und der Tastsinn eher unterfordert. Gerade Kinder müssen die Welt mit ihren Händen und Füßen begreifen können, um sie verstehen zu lernen.

Die Zeit genutzt

AdUnit urban-intext1

So hat der Elternbeirat zusammen mit dem Kindergarten-Team der Kindertagesstätte Regenbogen in Buchen die Zeit der Pandemie dazu verwandt, den Sinnes-Parcours im großen Freigelände der Einrichtung neu zu gestalten. Ein aus verschiedenen Untergründen gestalteter Weg gibt den Fußberührungen entsprechende Bedeutung: zum Beispiel Kieselsteine für massierendes Empfinden und zur Stärkung der Sturzprophylaxe im Gehirn, Mulch für seltenes Empfinden und zur Aktivierung neurologischer Spannung und Baumscheiben, die sich durch das vorsichtige Auftreten gut für die Entwicklung von Hüft- und Schultermuskulatur auswirken.

Mit den Händen können die Kinder beim Durchlaufen des Pfades darüber hinaus noch diverse Klanggegenstände aktivieren. „Wir freuen uns, wenn der Kindergarten bald wieder öffnen darf und sich die Kinder dem Sommer entgegen tasten können.“, so Kindergartenleiterin Ulrike Link.