AdUnit Billboard
FG „Heeschter Berkediebe“ - Kompletter Hofstaat kam zusammen

Die neue Birke ist schon wieder „hie“

Lesedauer: 
Die „Berkediebe“ verkündeten ihr Motto für die Kampagne. © Berkediebe

Hainstadt. Zu den Klängen des „Berkediebe“-Marsches, leider in diesem Jahr nur von der Konserve, zog der komplette Hofstaat der FG „Heeschter Berkediebe“ am Freitag um 19.11 Uhr vom Café „Zuckerbeck“ ans Rathaus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zunächst begrüßte Vorstand Christian Seitz im Namen des Vorstands die Besucher sowie die Garden und Elferräte.

Nach der Vereidigung des Präsidenten Jörg Rathmann übernahm dieser die Vereidigung der Elferräte mit dem Narrenschwur. Jungelferrat, Elferrat und Ehrenmitglieder schlugen einen Ast von einer mitgebrachten Birke ab. Danach verkündete Jörg Rathmann sogleich das Motto der kommenden Kampagne. Im Vorfeld ging er jedoch kurz auf die Historie ein: „Im Jahr 2018 fiel unsere über 30 Jahre alte Birke aufgrund ihrer Größe der Motorsäge zum Opfer und es wurde eine neue gepflanzt. Der trockene Sommer 2019 verhinderte jedoch ihr Wachstum.“

Also sei im darauf folgenden Herbst mit offizieller Hilfe der neuen Ortsvorsteherin Regina Schüßler eine weitere Birke gepflanzt worden. Unter Zuhilfenahme eines Baggers sei extra ein etwas größeres Loch ausgehoben und mit Sand sowie Dung gewürzt worden. Darin wurde die Birke gesetzt. „Der etwas feuchtere Sommer förderte das Wachstum“, so Rathmann weiter. Doch leider habe man im laufenden Herbst feststellen müssen, dass auch das neue Bäumchen am Verdorren sei.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Daher laute das Motto für die Kampagne 2021/22 wie folgt: „Isses Klimawandel oder Pandemie – unsre Birke is scho wieder hie!“ Beim anschließenden gemeinsamen Essen im „Schwanen“ klang der Abend aus.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1