Baumaßnahmen am Bachlauf - Stadt plant auf rund zwei Kilometern Länge einen Naherholungs- und Erlebnisbereich / Informationsveranstaltung am Samstag, 13. Mai Die Morre erhält ein "Facelifting"

Lesedauer: 

Die Baumaßnahmen an der Morre zur Renaturierung und zum Hochwasserschutz werden circa 1,5 Millionen Euro kosten.

© Marcel Sowa

Zu einem "grünen Band" durch Buchen soll die Morre werden. Die Stadt plant deshalb eine Neugestaltung des Gewässers auf rund zwei Kilometern.

AdUnit urban-intext1

Buchen. Die Morre fließt mitten durch die Innenstadt und bietet damit die Chance, die Renaturierung des Gewässers in Verbindung mit Hochwasserschutzmaßnahmen zu einem "grünen Band" durch Buchen zu gestalten. Deshalb wird sich die Stadt mit dieser Maßnahme am deutschlandweiten "Tag der Städtebauförderung" beteiligen, der am Samstag, 13. Mai, stattfindet. Beim neugestalteten Parkplatz am Schulzentrum werden von 10.30 Uhr bis 12 Uhr Informationen rund um die Gestaltung und Planung des Projektes bekanntgegeben.

"Schönes Gesamtkonzept"

"Hier entsteht eine sehr schönes Gesamtkonzept. Wenn alles fertig ist, haben wir einen "Stadtpark", der die Aufenthalts- und Wohnqualität unserer Innenstadt erheblich steigert", ist sich Bürgermeister Roland Burger sicher. Die Baumaßnahmen über eine Strecke von rund zwei Kilometern und mit einem Kostenvolumen von circa 1,5 Millionen Euro habe viele positive Aspekte.

Ein erwünschter "Nebeneffekt" sei die Möglichkeit, die Verkehrs- und Parkplatzsituation am Schulzentrum zu verbessern. Die Idee, öffentliche Grünanlagen mit Aufenthalts- und Freiraumqualität mitten durch Buchen zu verbinden, sei vielversprechend.

Beginn am Waldschwimmbad

AdUnit urban-intext2

Beginnend am Waldschwimmbad, über die große Begegnungs- und Bewegungsanlage "alla hopp!" weiter bis zum Schul- und Sportzentrum, soll hier ein Naherholungs- und Erlebnisbereich mit vielen "Schmankerln" entstehen. So soll es eine "Insel der Ruhe" geben und Doppel-Liegestühle , sogenannte "Relaxliegen", sollen zum Ausruhen und Verweilen einladen. Geplant ist auch eine kleiner "Slackline"-Parcour. Ein Mini-Bolzplatz für Kinder ist ebenso geplant, der Boule-Platz soll zudem reaktiviert werden. Der bereits bestehende Beachvolleyball-Platz wird saniert.

Verschiedene Ruhebänke und Sitzgruppen sollen beim Spaziergang an der Morre künftig zum Ausruhen zum Genießen im Grün der Stadt einladen. Vorhanden sind bereits Tischtennisplatten und bei der Sport- und Spielhalle die öffentlichen Sporteinrichtungen wie Basketball- und Bolzplatz. Beim Parkplatz am Schulzentrum sollen auch Ladestationen für E-Bikes und Elektrofahrzeuge aufgebaut werden und im Uferbereich sind in Form von Terrassen Sitzsteine geplant.