Stadt Buchen - Digitalisierung auf dem Vormarsch Der Entwicklung anpassen

Von 
borg
Lesedauer: 

Buchen. „Der Bürger verändert seine Anspruche gegenüber der Verwaltung“, so die Digitalisierungslotsin der Stadt, Sarah Wörz, am Montag gegenüber dem Gemeinderat. Auch die gesetzlichen Regelungen würden sich ändern – die Verwaltung sei daher gefordert, sich dieser Entwicklung anzupassen. Aktuell gibt es zwei Digitallotsen bei der Stadt Buchen, künftig soll für jeden Fachbereich eine Person zuständig sein.

AdUnit urban-intext1

Laut Wörz stehe man noch am Anfang. 575 Verwaltungsleistungen sollen bis 2022 von zu Hause aus abgerufen werden können, ein Ziel, das bis dahin nicht zu erreichen sei. Buchen sei jedoch an Service-BW angeschlossen, so dass die Stadt bei der Umsetzung nicht allein dastehe. An der Verarbeitung von elektronischen Rechnungen zum Beispiel arbeite man, hier soll der Startschuss bereits 2021 fallen. Auch ein Parkraummanagement sei bereits in Planung.

Wörz sprach sich dafür aus, zu Beginn kleine Projekte umzusetzen, die schnell sichtbaren Erfolg erzielen und Projekte mit hohem Mehrwert für Bürger und Verwaltung. borg