AdUnit Billboard
Heimatverein Einbach - Heini Schäfer hört nach 30 Jahren als Vorstand auf

Claudia Kraus wird neue Vorsitzende

Lesedauer: 
Heini Schäfer (vorne) gab seinen Posten als Vorsitzender des Heimatvereins ab. Seine Nachfolgerin wird Claudia Kraus (Vierte von links). © Verein

Einbach. Der Vorsitzende Heini Schäfer eröffnete die Versammlung und hieß die zahlreich erschienenen Mitglieder willkommen. Er führte aus, dass durch Corona „die Planungen des Heimatvereins durcheinandergebracht wurden und somit das geplante 30-jährige Bestehen und die angedachten Ehrungen bei diesem Anlass sowie die Bewirtung im Floriansstübchen und den Aktionen im Backhaus nicht durchgeführt werden konnten“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Er äußerte die Hoffnung, dass sich in der Versammlung Mitglieder für den neu zu wählenden Vorstand finden und bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und bei allen die in guter Kooperation mit dem Verein zusammengearbeitet haben.

Zahlreiche Ereignisse

Schriftführerin Tanja Roos berichtete über die Aktivitäten der Vereinsjahre 2020/21. In ihren Ausführungen hob sie die durchgeführte Baumpflanzaktion hervor. Es wurden insgesamt 170 Bäume gepflanzt, dabei übernahm der Verein 50 Prozent der Kosten. Kassenwart Winfried Bauer gab Einblick in die Kassenbestände des Vereins.

Mehr zum Thema

Heimat- und Kulturverein

Vorsitzender Gernert führt Bezirk Tauberfranken

Veröffentlicht
Von
hkv
Mehr erfahren
Heimatverein Höpfingen

Ehrenfried Scheuermann ausgezeichnet

Veröffentlicht
Von
Adrian Brosch
Mehr erfahren

Die Kassenprüfer Mechthild Schmid und Clemens Schäfer konnten eine einwandfreie Kassenführung bestätigen.

Nach Entlastung der Kasse und des Vorstands hielt Bernd Fischer zu Ehren des Vorsitzenden Heini Schäfer eine Rede, in der er erwähnte, wie erstaunlich es sei, was aus der Idee von Heini vor 30 Jahren wurde, als der damals amtierender Kommandant der Feuerwehr Einbach plante, einen Kameradschaftsraum zu schaffen, als Ersatz für den zwei Jahre zuvor geschlossenen „Badischen Hof.

Geschichte des „Floriansstüble“

Da dieser Plan über die Feuerwehr nicht verwirklicht werden konnte und Heini Schäfer nicht aufgegeben wollte, gründete er mit Unterstützung des damaligen Stadtkommandanten Karl Lehrer und des Notars Erich Hess in Einbach 1990 den Heimatverein, der die Trägerschaft dieser Schankstätte, dem „Floriansstüble“ seither übernimmt. Heini Schäfer wurde zum Vorsitzenden des Heimatvereins gewählt.

Auch in seiner Tätigkeit als Wirt konnten durch die von ihm erwirtschafteten Mittel in den vergangenen Jahren vielfältige Aktionen in Einbach gestemmt werden. Da Heini Schäfer sein Amt als ersten Vorsitzenden nach 30 Jahren aufgibt, blieb Bernd Fischer ihm nur zu sagen, dass er sich um den Heimatverein Einbach und dem Dorf sehr verdient gemacht hat.

Neuwahlen

Danach widmete man sich den Neuwahlen, die folgendes Ergebnis brachten: Zur ersten Vorsitzenden wurde Claudia Kraus gewählt. Stellvertretende Vorsitzende wurde Susanne Mühlhauser, Schriftführerin Birgit Becker, Kassenwart Eugen Schmitt, Beisitzer Jessica Just, Heini Schäfer und Hubert Henn. Nach der Wahl überbrachte Ortsvorsteher Jochen Kraus Grüße des Bürgermeisters und des Ortschaftsrates an die Versammlung. Er freue sich, dass die Geschichte des Vereins weitergeschrieben werden kann.

Unter dem Punkt Wünsche und Anträge entschied die Versammlung darüber neue Bänke für den Spielplatz anzuschaffen. Außerdem sollen die Bänke am Brunnen und Backhaus erneuert werden.

Seniorentreffen geplant

Maribel Galm stellte ihre Idee zu einem Seniorentreffen ab dem 75. Lebensjahr vor. Sie plant eine Zusammenkunft einmal im Monat im Schulhaus in Einbach zu organisieren, in der gemeinsam gespielt und gesungen wird.

Dabei soll es auch Kaffee und Kuchen geben. Sie wird von Christina Bangert unterstützt. Dieses Vorhaben hat die Versammlung zustimmend zur Kenntnis genommen.

Ehe Heini Schäfer die Versammlung beendete, wünschte er dem neuen Vorstand alles Gute und lud zum gemütlichen Beisammensein ein.

Im Anschluss daran zeigte Bernd Fischer Dias aus den Jahren 1972 bis 1977 mit prägenden Ereignissen aus dem Dorf.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1