Titel „Süddeutscher Meister“ fünf Mal geholt - „Zzyzx“ und „Next Level“ begeistern Jury und Zuschauer / IPHB seit nunmehr 20 Jahren aktiv Buchener Streetdancer starten furios

Lesedauer: 
Der noch amtierende Weltmeister „Next Level“ (linke Hälfte) sicherte sich wie auch „Zzyzx“ (rechte Hälfte) den Titel „Süddeutscher Meister“. „Next Level“, das sind (von links/ stehend) Michelle Gruslak, Alina Winterholler, Kevin Sauer (Choreograf und Tänzer), Daniel Urich, (kniend) Michelle Walter, Anna-Lena Elancev, Erika Ivanov und Elisabeth Ansimov. „Zzyzx“, das sind (von links/stehend) Danny Winterholler, Katrin Pinneker, Ilaydy Altinkaya, Leon Meixner, Max Wisner, Isabel Pinneker, (kniend) Anastasia Lindegrün und Luis Jakob. © IPHB

Mit fünf Titeln im Gepäck reisten die Buchener Streetdancer von den „Süddeutschen Meisterschaften“ in Pforzheim zurück in die Heimat.

AdUnit urban-intext1

Buchen/Pforzheim. Das „Congress Centrum Pforzheim“ (CCP) war am Wochenende anlässlich der „Süddeutschen Meisterschaften“ im Streetdance von einem tanzbegeisterten Publikum bevölkert, das sich von morgens 10.50 Uhr bis nachts um 23.30 Uhr dem spannungsgeladenen Hiphop-Tanzshow-Wettbewerb um die besten Platzierungen mit viel Leidenschaft und Beifall hingab. Natürlich mischten da die Buchener Streetdancer des „Integrations- und Präventionsprojektes Hiphop-Breakdance“ (IPHB) im TSV 1863 Buchen und ihr mitgereister Fan-Club eifrig mit, geht es doch hier um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft und schließlich für die Weltmeisterschaft Ende August in Blackpool/England.

Mit optimalen Trainingsvorbereitungen, hohem Ehrgeiz und großen Erwartungen stellten sich die Tänzer des IPHB mit den drei Gruppen „Next Level“, „Zzyzx“ und dem Nachwuchs-Team „X-Ception“, sowie zwei Duos und fünf Solos den Herausforderungen des Wettbewerbs mit dem Ziel, möglichst Bestplatzierungen zu erreichen. Das wollten aber auch 106 weitere Teams aus Süddeutschland und Österreich (das keine eigene Hiphop-Organisation hat). Nach den Regeln der „United Dance Organisation“ (UDO) – sie ist Ausrichterin der weltweiten UDO-Wettbewerbe – wurden die Gruppen in Altersklassen und diese wiederum in Leistungsstufen (Novice/Intermediate/Advanced) eingeteilt. So starteten „X-Ception“ als U 14/Novice, „Zzyzx“ unter U 18/Advanced und „Next Level“ in der Kategorie Ü 18/Advanced, also in der höchsten Altersklasse und in der höchsten Leistungsstufe.

Über 1000 Tänzer

Bei über 1000 Tänzern in Team-, Duo- und Solowettbewerben reicht der Große Saal des CCP alleine natürlich nicht, so dass dort zwar alle Teams, aber nur ein Teil der Solos und Duos ihre Show präsentieren konnten. Der andere Teil der Solo- und Duopräsentationen fand im Kleinen Saal in der oberen Etage statt. Das bedeutete für die Fans viel Bewegung, um „ihre Stars“ mal als Team, als Duo oder als Solo bewundern und anfeuern zu können.

AdUnit urban-intext2

Hatten die Teams, Duos beziehungsweise Solos einer Altersklasse ihre Shows dargeboten, erfolgte die von allen mit großer Spannung erwartete Siegerehrung. Die Jury bestand aus fünf hoch qualifizierten, international anerkannten Tänzern und Choreografen aus dem deutschsprachigen Raum. Die Buchener Fangemeinde und die Buchener Streetdancer vibrierten vor Spannung, als die Platzierungen bekannt gegeben wurden. Kurz und bündig: „Zzyzx“ und „Next Level“ holten sich mit Platz ein den begehrten Titel „Süddeutscher Meister“, in der Kategorie Duo U 10/Beginners schafften das Jenny Jakob und Selina Krehl und in der Kategorie Solo U 10/Novice David Schäfer sowie bei Solo U 14/Novice Moses Schäfer. Das Duo U 10/Beginners mit Victoria Binfet und Alisa Pass ertanzten sich Platz zwei und wurden somit Süddeutscher Vize-Meister. Die Buchener Fangemeinde und die Tänzer kamen aus dem Jubeln kaum heraus und besonders motivierend waren der begeisterte Applaus des Publikums vor allem bei den Auftritten von „Zzyzx“ und „Next Level“ als auch das persönliche Lob der Juroren nicht nur für die tänzerischen Leistungen, sondern auch für die beeindruckenden, originell-kreativen Choreografien von Kevin Sauer. Fünf Mal den Titel nach Buchen zu holen ist eine Leistung, auf die alle Buchener mit Recht stolz sein können. Bei allen Titelgewinnen darf man natürlich die Leistung von „X-Ception“, dem vielversprechenden Nachwuchs des IPHB nicht vergessen: Platz 4 ist ebenfalls eine super Leistung der Kids.

Dass Erfolge nicht vom Himmel fallen gehört zu den existentiellen Lebenserfahrungen eines jeden Menschen, dass Erfolg durch hartes, schweißtreibendes Training erarbeitet werden muss auch. Diese Arbeit leistet das IPHB seit nunmehr 20 Jahren. Am 12. Oktober wird dies mit einem großen Tanzereignis in der Stadthalle Buchen gefeiert. Die Vorarbeiten für dieses öffentliche Event laufen bereits seit Herbst 2018. Auch hierfür würden sich die Tänzer und der Projektleiter Volker Schwender über Spenden sehr freuen. Spendenkonto: TSV 1863 Buchen, IBAN: DE80 6745 0048 0007 0176 76 / Verwendungszweck: Spende Hiphop 2019.