Einstündige Reportage - Ab dem Schmutzigen Donnerstag abrufbar Buchener Kolpingfastnacht im eigenen Wohnzimmer

Lesedauer: 

Buchen. Eigentlich sollte sich an diesem Wochenende der grüne Vorhang im Wimpinasaal zur nächsten Saison der Kolpingfastnacht öffnen. Aus bekannten Gründen ist dies jedoch nicht möglich. Und so hatten sich die Aktiven schon sehr früh zusammengesetzt um auszuloten, in welchem Format man, unter Berücksichtigung und Einhaltung der Corona-Verordnung, den vielen Fans der Kolpingfastnacht doch eine Freude machen kann.

Über die Bleckerstadt

AdUnit urban-intext1

Entstanden ist daraus ein Filmprojekt, welches in Form einer etwa einstündigen närrischen Reportage über die Bleckerstadt berichtet. In einer Mischung aus komödiantischem Spiel, selbstproduzierter Musik und nicht zuletzt einer Betrachtung der ehemaligen Kreisstadt mit Augenzwinkern, zeigt die Kolpingfamilie den eindrucksvollen Weg der ehemaligen Kreisstadt Buchen hin zur Europäischen Kulturhauptstadt im Jahr 2055.

Dabei empfiehlt es sich für den Zuschauer, sich mit Speisen und Getränken eine gemütliche Wimpinasaal-Atmosphäre zu schaffen und somit einen Hauch von Kolpingfastnacht in die eigene Wohnstube zu holen.