AdUnit Billboard
Fasnachtsgesellschaft Hettemer Fregger - Mit Landrat Dr. Achim Brötel das ungarische Komitat Vas, den Partnerlandkreis des Neckar-Odenwald-Kreises, besucht

Besucher erlebten interessante Tage mit viel Information

Lesedauer: 
Die Fasnachtsgesellschaft Hettemer Fregger besuchte mit Landrat Dr. Achim Brötel das ungarische Komitat Vas. Das Bild zeigt die Gruppe vorm Rathaus von Köszeg. © Fasnachtsgesellschaft

Hettingen. Unter dem Reisemotto „Römer, Rotwein und röhrende Hirsche“ besuchte die FG Hettemer Fregger mit Reiseleiter Landrat Dr. Achim Brötel das ungarische Komitat Vas.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dies war ebenfalls eine Jubiläumsfahrt, die sich zum 25. Mal jährte, begonnen haben die Partnerschaftsbesuche im Jahr 1997 und wurden immer durchgeführt außer 2020 und 2021. So machte sich die 42-köpfige Reisegruppe in der Nacht auf den Weg nach Ungarn. Die ersten Eindrücke des Landes konnten die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Mittagessen mitten in den Weinbergen in Boszok erfahren. Nach dem Bezug der Zimmer im „Greenfield Hotel“ in Bad Bük bestand die Möglichkeit, auf etwas Wellness im Hotel und mit einem gemeinsamen Abendessen schloss der Tag.

Ein guter Start in den Tag ist die halbe Miete. Mit einer Betriebsführung und Verkostung von Edelbränden im „Pálinka-Haus“ der Firma Birkás in Györvar startete der zweite Tag. Nach dieser wurde man vom Bürgermeister der Stadt Györvar in das Gemeindehaus eingeladen. Weiter ging es in die Komitatshauptstadt Szombathely wo eine Stadtführung und ein Museumsbesuch, bei dem es römische Funde aus der Komitatshauptstadt zu besichtigen gab, auf dem Programm standen. Mit einem gemeinsamen Abendessen in Mesteri endete der zweite Tag.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Stadtführung

Am dritten Tag bestand morgens die Möglichkeit auf Wellness, um sich am Nachmittag auf die Stadtführung in Köszeg vorzubereiten, diese wurde vom Bürgermeister persönlich durchgeführt. Weiter ging es nach Cák zur Weinprobe beim Weingut Kornél Stefanich, das viele Preise in Ungarn erhalten hat. Der Abschluss des Tages erfolgte im Restaurant „Pásztor Csárdá“ in Szombathely mit „Original Zigeunermusik“ und einem gutem Abendessen. Mit den gesammelten Eindrücke des Partnerlandkreis des Neckar-Odenwald-Kreises wurde am vierten und letzten Tag die Heimreise wieder angetreten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1