Rund um den Götzenturm - Aktionen an Palmsonntag und in der Karwoche / Darstellung von Ostern und Auferstehung

Besonderer und besinnlicher Fastenweg in Zeiten von Corona

Von 
Helga Schwab-Dörzenbach
Lesedauer: 
„Aufsteh’n Richtung Ostern“: Mittwochs gab es eine neue Station mit Impulsen zum Nachdenken und Mitgestalten. © Helga Schwab-Dörzenbach

Hettigenbeuern. Es war wirklich ein besonderer und besinnlicher Fastenweg, der in der sechswöchigen Fastenzeit in der Freizeitanlage rund um den Götzenturm zahlreiche Besucher zum Innehalten eingeladen hat – und den viele Einheimische und auch Auswärtige besuchten und sich mitnehmen ließen auf den Weg durch die Fastenzeit bis zum Osterfest.

AdUnit urban-intext1

Impulse zum Nachdenken

Immer mittwochs gab es eine neue Station mit Impulsen zum Nachdenken und Mitgestalten. Nach dem Motto „Aufsteh’n Richtung Ostern“ mündete die Aktion am Palmsonntag in die Karwoche, es wurde der Einzug in Jerusalem am Palmsonntag dargestellt.

Am Gründonnerstag gab es dann vor Ort eine ansprechende Andacht mit viel Gefühl. Es wurde mit einfühlsamen Texten dargestellt, dass alle Menschen eine Wahl haben, sich entscheiden können für die Nächstenliebe. Es gibt die Wahl, auch mal was zu riskieren und sich letztlich für die Menschlichkeit zu entscheiden, so wurde deutlich. Es gab Puzzleteile zum Mitnehmen, die symbolisierten, das aus vielen kleinen Teilen ein großes Ganzes werden kann.

Am Karfreitag wurden ein Kreuz und ein symbolisches Grab dargestellt. Der ansprechende Fastenweg gelang somit quasi ans Ziel „Ostern und Auferstehung“, das dargestellte Grab vom Karfreitag ist seit der Osternacht leer, und ein großes „Halleluja“ macht die Freude über die Auferstehung und Rettung spürbar. Es gab Samentütchen „Osterblühen“ zum Mitnehmen, eine Osterbotschaft zum Hoffnung teilen.

AdUnit urban-intext2

Der von Pia und Martina Berberich sowie Birgit Neubauer aufgebaute und zusammengestellte Fastenweg ist wirklich etwas ganz Besonderes. Es ist – beziehungsweise war – eine gelungene und von vielen gelobte Aktion. Ein Weg, der zeigte, dass es nicht immer das Gewohnte sein muss, sondern dass es viele Möglichkeiten gibt, die Menschen und die Seelen auf besondere Weise anzusprechen und auch zu erreichen.