AdUnit Billboard
Jahreshauptversammlung

Beitritt zum Bundesverband

Frauengemeinschaft stellt Weichen

Lesedauer: 

Hettingen. Eine wichtige Mitgliederversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Hettingen (kfd) fand im Hettinger Heinrich-Magnani-Haus statt. Die Vorstandssprecherin Andrea Kugler und Präses Pfarrer Balbach konnten zahlreiche Mitgliedsfrauen sowie Ortsvorsteher Timo Steichler begrüßen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zunächst stand die Verabschiedung verdienter Mitarbeiterinnen der Vorstandschaft im Vordergrund, die aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung standen. Beate Linsler und Gudrun Mackert waren seit 2014 sehr engagiert für die Frauengemeinschaft tätig und erhielten als Anerkennung für die langjährige ehrenamtliche Mitarbeit ein Präsent und Blumen zum Zeichen des Dankes.

Andrea Kugler erstattete den Vorstandsbericht für das Jahr 2021. Trotz der Pandemie konnten mehrere Veranstaltungen durchgeführt werden, die gut besucht waren. Kassiererin Rita Gremminger berichtete über eine solide finanzielle Basis der Vereinskasse. Von der Kassenprüferin Simone Münch wurde ihr eine einwandfreie Führung der Vereinskasse bescheinigt.

Mehr zum Thema

Mitgliederversammlung

Wichtige Entscheidung getroffen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Katholische Frauengemeinschaft

Votum für den Bundesverband

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Jahreshauptversammlung

Frauengemeinschaft wird Bundesverbandsmitglied

Veröffentlicht
Von
sch
Mehr erfahren

Breiten Raum der Tagesordnung nahm die Entscheidung über den Beitritt der Gruppe zum kfd-Bundesverband ein. In der schriftlichen Einladung hatten bereits alle Mitglieder Informationen hierzu erhalten. Andrea Kugler und Pfarrer Balbach informierten ausführlich über die Strukturveränderungen im Vereinsgefüge, die ab 01. Oktober nur noch eine kfd-Mitgliedschaft auf allen Ebenen (Ortsgruppe, Diözesanverband und Bundesverband) zulassen. Das Vorstandsmitglied Regina Müller legte die damit einhergehenden Veränderungen für die künftige Vereinsbesteuerung dar. Da mit dem Beitritt der Ortsgruppe der Bundesverband gestärkt wird, der sich auf politischer Ebene stark für Frauenrechte in vielen Bereich einsetzt, empfahl die Vorstandschaft geschlossen den Beitritt. Zwar wird sich der Jahresmitgliedsbeitrag erhöhen, doch mit dem Beitritt bleibt die Ortsgruppe eigenständig bestehen und kann selbstständig auch künftig ein eigenes Vereinskonto führen. Außerdem können Bildungsangebote genutzt werden, eine Vereinszeitschrift „Junia“ ergänzt das Angebot und der Kontakt zu den Nachbargruppen, der oft sehr bereichernd ist und gemeinsame Veranstaltungen ermöglicht, bleibt erhalten. In einer geheim durchgeführten Abstimmung sprachen sich fast alle anwesenden Mitglieder für den Beitritt aus (eine Nein-Stimme).

Kugler bedankte sich für die wegweisende Entscheidung. Damit kann das Vorstandsteam die bisher erfolgreiche Arbeit auch in Zukunft als kfd-Gruppe fortsetzen. Die im Anschluss per Handzeichen durchgeführten Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: Im Vorstandsteam für weitere vier Jahre wurden Andrea Kugler, Regina Müller, Rita Gremminger und Jutta Mackert wiedergewählt. Neu gewählt wurde Christine Kirchgeßner. Als Kassenprüferinnen wurden Simone Schölch und Waltraud Schmelcherbestätigt.

Pfarrer Balbach, der als Wahlleiter fungierte, gab seiner Freude Ausdruck, dass mit Frau Kirchgeßner ein neues Vorstandsmitglied gefunden wurde und dankte allen für die Bereitschaft mitzuarbeiten und Verantwortung für die kfd-Gruppe Hettingen zu übernehmen.

Ortsvorsteher Timo Steichler gratulierte zu der positiven Entscheidung für die neue Vereinsstruktur. Für die Zukunft wünschte er der Frauengemeinschaft noch viele wertvolle gemeinsame Veranstaltungen, die eine Bereicherung für die Dorfgemeinschaft sind.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1