Talentscouting

Arian Golic startet Talentscouting in der Region

Der Buchener Arian Golic, vergangenes Jahr Teilnehmer der Show „Deutschland sucht den Superstar“, sucht nun mit einem Scouting nach Talenten aus den Bereichen Gesang, Instrumentalmusik, Tanz, Styling und Technik.

Von 
Martin Bernhard
Lesedauer: 
Arian Golic bei einem Video-Dreh in den Löwenlichtspielen Walldürn: Darin erläutert er seine Pläne. Das Video findet man auf Youtube. © Golic

Buchen. Fast ein Jahr lang war es ruhig geworden um Arian Golic. Der 26-Jährige hatte es im vergangenen Jahr in die Runde der letzten 16 aus über 19 000 Bewerbern bei der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) geschafft. Er schied freiwillig aus der Show aus. Damals stellte er in Aussicht, dass man von ihm in musikalischer Hinsicht wieder hören werde.

Jetzt ist es soweit: Der Sänger startet mit einem eigenen Talentscouting, mit dem er begabte Personen, vor allem aus der Metropolregion Rhein-Neckar, finden und fördern will. „Es soll aber keinen Konkurrenzkampf geben“, betont der Buchener. „Jede Vision hat ihren Platz.“ Es gehe darum, Talente jeden Alters kennenzulernen und diese zu fördern. „Ich suche Rohdiamanten“, betont er. „Wir wachsen gemeinsam.“ Ziel der Aktion sei es, ein Talentnetzwerk mit Menschen unterschiedlicher Fähigkeiten zu gründen. So können sich nicht nur Sänger und Musiker bewerben, sondern auch Visagisten, Kosmetiker, Bühnen- und Veranstaltungstechniker.

Seine Vision ist es, nicht nur ein Team zu finden, mit dem er selbst wöchentlich proben und auf Tour gehen will. Das Netzwerk soll weiterhin bestehen bleiben, damit sich die Mitglieder jederzeit miteinander verbinden und gegenseitig unterstützen können.

Mehr zum Thema

DSDS

Arian Golic: „Mir ist es wichtig, dass ich eigene Musik machen kann”

Veröffentlicht
Mehr erfahren
„Deutschland sucht den Superstar”

Buchen: Arian Golic verlässt DSDS freiwillig

Veröffentlicht
Von
Sabine Braun
Mehr erfahren

Keine Altersgrenze nach oben

An der Aktion kann jeder mitmachen, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Eine Altersgrenze nach oben besteht nicht. „Wir suchen talentierte Menschen – on- und backstage. Musiker, Produzenten, Songwriter, Sänger und eine Band aus Schlagzeuger, Pianist, Saxofonist, Keyboarder, Gitarrist, Bassist, – einfach alle, die ein Instrument spielen können. Und natürlich auch Tänzer, Hair- und Makeup-Stylisten und Talente, die sich mit den neusten Trends beschäftigen“, sagt Golic.

Bewerber laden bis zum 1. März ein maximal zweiminütiges Vorstellungsvideo über die FN-Homepage oder bei Instagram oder Tiktok (siehe Info) hoch. Anschließend wählen die Talentscouts Teilnehmer für eine Kennenlern-Veranstaltung im April in Buchen aus.

Teilnehmer können sich an diesem Tag bei Workshops, Sessions und Vorträgen weiterbilden. Außerdem stellen sich Sänger und Musiker einer prominent besetzten Jury.

Wie Arian Golic sagt, steht er in Kontakt mit Vertretern aus der Musikbranche und von Fernsehsendern mit dem Ziel, dass diese das Projekt begleiten werden. Mit den bei dem Scouting ausgewählten Talenten will Golic vor Publikum auftreten. Auch der Neckar-Odenwald-Kreis sagte seine Unterstützung zu. „Das ist ein gutes Projekt“, stellt Pressesprecher Jan Egenberger fest. Man werde für das Talentscouting in sozialen Kanälen des Landkreises werben und die kreiseigenen Schulen darauf hinweisen.

Die ganze Vision zum Projekt kann man auch in einem Video auf YouTube anschauen.

Redaktion