AdUnit Billboard
Helene-Weber-Schule in Buchen - Zahlreiche Erfolge beim Schüler-Wettbewerb des Landtags erzielt / Offene Themen und ansprechende Formate

Amelie Roos bei den landesweit ersten Preisen

Von 
ad
Lesedauer: 
Unter den landesweit ersten Preisen beim Schülerwettbewerb des Landtags rangierte Amelie Roos (Hettingen); zweite Preise auf Landesebene gingen an Zahra Benalia und Luca Scheffel (beide Buchen), während sich Annika Eck (Kirchzell) über einen der dritten Preise freuen durfte. © Adrian Brosch

Buchen. Er ermutigt die Jugend zur kreativ-kritischen Auseinandersetzung mit brisanten Themen der heutigen Zeit und stellt ansprechende Preise in Aussicht: Die Rede ist vom Schülerwettbewerb des Landtags Baden-Württemberg, an dem sich die Buchener Helene-Weber-Schule seit 1984 beteiligt – in schöner Regelmäßigkeit mit einigem Erfolg.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Donnerstag verliehen Schulleiter Christof Kieser, die betreuende Lehrerin Annegret Weber und Landrat Dr. Achim Brötel erneut etliche Preise. Teilgenommen hatten die Klassen 1 und 2 des Berufskollegs für Gesundheit und Pflege im Fach Gemeinschaftskunde.

Wie Kieser in seiner Begrüßung betonte, hatten heuer insgesamt 2900 Jugendliche aus dem „Ländle“ teilgenommen – davon immerhin 28 aus der Helene-Weber-Schule.

Als möglichen Motivator für die rege Beteiligung könne vielleicht auch das gut ausgestattete Schulgebäude gelten: „Das investierte Geld des Neckar-Odenwald-Kreises ist gut angelegt“, hielt Kieser fest und dankte Landrat Dr. Achim Brötel, der sich in seiner Ansprache auf den „seit Jahrzehnten zum festen Programm des Schuljahres gehörenden Wettbewerb“ berief: Die Helene-Weber-Schule nahm bislang an 37 von 63 Wettbewerben teil und beteiligte sich 1984 zu ersten Mal daran.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Als betreuende Lehrerin hatte von Anfang an Studiendirektorin Annegret Weber zum Mitmachen aufgerufen und ihre Zöglinge jährlich für den Wettbewerb gewinnen können.

Allerdings heuer zum letzten Mal: Hier erhoffte der Landrat eine Nachfolgelösung in der Wettbewerbsbetreuung. Schließlich lohne es sich für alle: „Die Attraktivität des Schülerwettbewerbs liegt sicher auch darin begründet, dass seine offenen Themengebiete zur sehr freien und persönlichen Beschäftigung mit den entsprechenden Formaten einladen“, schilderte Brötel und sprach von einer „tollen Leistung an der HWS“, die „wirklich spitze“ sei.

Sein Dank galt neben den Teilnehmern auch Schulleiter Kieser und Annegret Weber, mit denen er durch die Preisverleihung führte.

Unter den landesweit ersten Preisen rangierte Amelie Roos (Hettingen); zweite Preise auf Landesebene gingen an Zahra Benalia und Luca Scheffel (beide Buchen), während sich Annika Eck (Kirchzell) über einen der dritten Preise freuen durfte.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Teilgenommen hatten darüber hinaus Samira Ackermann, Maysam Alsbaie, Alessia Baschirow, Angelina Brunn, Katharina Diemer, Emma Galm, Leo Grimm, Toni Gruner, Salma Hamrita, Fiona Hoffmann, Emilia Kern, Alessandro Merkert, Vanessa Nocon, Emma Nohe, Maria Schinck, Lena Schmidt, Isabella Marie Schmiedl, Sina Schork, Jasmin Schrimpf, Aaliyah Schwing, Jelena Sikorski, Aleksandra Stampar, Oliwia Szpakowska und Lukas Tarrey.

Wenngleich die ersten Preise coronabedingt nicht im Stuttgarter Landtag überreicht werden konnten, wurde die kleine Feierstunde durch einen besonders würdevollen Schlusspunkt abgerundet: Gemeinsam hörte man sich das Lied „Fangen wir an, aufzuräumen“ an.

Gewinnerin Amelie Roos aus Hettingen hatte es als Antwort auf die Wettbewerbsfrage „Welche politische Frage stellst du dir selbst?“ verfasst und ihre Gedanken in einen durchaus tiefgehenden Text verpackt. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1