AdUnit Billboard
Denkmäler der Buchener Vorstadt

Am 11. September: Einblicke in die Geschichte des Gebäudes

Der Keller des „Hotel Prinz Carl“

Lesedauer: 
Das „Hotel Prinz Carl“ in der Buchener Vorstadt. © Stadt Buchen

Buchen. Das heutige „Hotel Prinz Carl“ wurde 1563 von Veit Firnhaber aus Schwäbisch Hall erbaut. Ab 1610 wurde das Gebäude nachweislich als Gasthaus „Zur Goldenen Kanne“ genutzt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Jahr 1748 erfolgte ein Umbau durch den damaligen Wirt Franz Anton Herth. Um 1841 wurde der Name in „Hotel Prinz Carl“ geändert und von 1967 bis 1969 wurde die Erweiterung des Hotels durch den bekannten Architekten Egon Eiermann an das ursprüngliche Gebäude angebaut. In dem jetzigen komplexen Baukörper ist ein Tiefkeller mit eigenem Brunnen und fast vier Meter hohem Gewölbe der älteste Teil des Gebäudes und stammt noch aus der ersten Bauphase.

Mehr zum Thema

Tag des offenen Denkmals

Denkmalgeschützte Objekte näher besichtigen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Royals

Nach Harrys Rede ein stolzer Blick von Meghan

Veröffentlicht
Von
Christoph Driessen und Frank Christiansen
Mehr erfahren
Bundesweite IHK Kampagne „Heimat shoppen“

Die Kassenzettel-Jagd beginnt

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1