AdUnit Billboard
Zentralgewerbeschule Buchen - 25 Abiturienten des Technischen Gymnasiums wurden verabschiedet / Preisträger ausgezeichnet

Abitur in Buchen: „Krönung der schulischen Laufbahn“

Alle 25 Absolventen des Technischen Gymnasiums der Zentralgewerbeschule Buchen haben ihr Abitur bestanden. Am Montag wurden sie verabschiedet und die Preisträger ausgezeichnet.

Lesedauer: 
Die Preisträger des Abiturjahrgangs des Technischen Gymnasiums der Zentralgewerbeschule in Buchen zusammen mit Schulleiter, Oberstudiendirektor Konrad Trabold (rechts), und den Lehrkräften. © Adrian Brosch

Buchen. Im Innenhof der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) wurden am Montag die 25 Abiturienten des Technischen Gymnasiums verabschiedet. Der respektable Gesamtschnitt von 2,1 äußerte sich auch in zahlreichen verliehenen Preisen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Seine Begrüßung nutzte Oberstudiendirektor Konrad Trabold zum Dank. Der Schulleiter lobte neben dem als Abteilungsleiter fungierenden Studiendirektor Karsten Heiß und Oberstufenberater Josef Mitschke, die mit Umsicht und Kompetenz sowie immer einem offenen Ohr an der Entwicklung der Abiturienten beteiligt waren, auch dem Schulträger: „Der Neckar-Odenwald-Kreis unterstützt uns nach Kräften beim Ausüben unserer pädagogischen Aufgaben“, betonte Trabold und hob hervor, dass Zukunftsfähigkeit ein modern ausgestattetes Schulhaus erfordere.

Das Abitur, zu dem er herzliche Glückwünsche aussprach, sei als „wichtige Weichenstellung im Leben“ anzusehen und sei angesichts der erschwerten Corona-Bedingungen sowie dem seit März 2020 weitestgehendem Entfall des bekannten schulischen Lebens mit Klassen- und Studienfahrten umso bemerkenswerter. Dem schloss sich Erster Landesbeamter Dr. Björn-Christian Kleih an. Er bezeichnete das Abitur als „Krönung der schulischen Laufbahn“ und beleuchtete den schmalen Grat zwischen Autorität, nach der man strebe, und den als Vorbildern für das eigene Handeln sowie mitunter leider auch als abschreckendes Beispiel anzusehenden Autoritäten. In diesem Sinne empfahl er den jungen Erwachsenen, „wachsam zu bleiben und gewisse Vorsicht walten zu lassen“, aber unbequeme Situationen und Begegnungen nicht zu vermeiden: Sie seien als „Prüfsteine der Persönlichkeit“ anzusehen. Es folgte die Rede von Abteilungsleiter Karsten Heiß, der beste Wünsche zum Reifezeugnis aussprach: „Alle 25 Prüflinge haben bestanden“, hielt er fest und stellte das der Seefahrt entlehnte Abiturmotto „Ich habe das Patent A, B, I und die 5 Punkte … wir fahren nur die guten Kurse“ in den Mittelpunkt seiner Worte.

Wertvolle Erkenntnisse

Wenngleich im späteren Leben auch mancher „unrunde“ Kurs zu fahren sei, so könne man gerade aus diesen Vorkommnissen wertvolle Erkenntnisse zur persönlichen Reifung schöpfen und voll positiver Energie zu neuen Ufern strömen. Dank erging neben den Abiturienten und ihren Familien auch an das Lehrerkollegium mit Schulleiter Konrad Trabold und Stellvertreter Heiko Ihrig sowie den Abteilungsleitern Michael Link, Holger Repp und dem für die Planung der Feier verantwortlichen Studienrat Thomas Högerl. Nicht vergessen wurden bei den Dankesworten auch der frühere Abteilungsleiter Carlo Götz sowie der 2019 allzu früh verstorbene Alfons Pföhler als „Vater des TG“.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Durch die Zeugnisausgabe führten die Klassenlehrer Stefan Bauer (Klasse TGM 3) und Dr. Isabell Arnstein (Klasse TGTM 3), ehe die Bestenpreise vergeben wurden. Über den Physikpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft freuten sich Mirko Rusnak (Hauptpreis) sowie Daniel Knapp, Peter Schwab und Tim Walter; der Mathematikpreis ging an Mirko Rusnak und Peter Schwab, während der für Bestleistungen in den „MINT“-Fächern (Mathematik, Physik und Profilfach) vergebene Ferry-Porsche-Preis an Mirko Rusnak ging. Erstmalig verliehen wurde der Wirtschaftspreis des Vereins für Sozialpolitik, den Daniel Knapp entgegen nahm; den Spanischpreis erhielt Chris Lormes.

Die Preise für herausragendes Engagement in der SMV gingen an Murat Akseven, Luca Illig (Gesamtschülersprecher Vollzeit), Marius Keck und Magnus Weinlein (TGM) sowie Peter Schwab (Gesamtschülersprecher der ZGB), Jonas Münig und Tim Walter (TGTM 3). Die Preise des Fördervereins der ZGB überreichte dessen Geschäftsführerin Inge Hornbach. Sie zeichnete Nisina Heß und Peter Schwab mit den Preisen für soziales Engagement und Mirko Rusnak (TGM 3; Schnitt 1,0) sowie Peter Schwab und Daniel Knapp (beide TGTM 3; Schnitt jeweils 1,3) mit den Preisen für sehr gute Leistungen aus. Ein Lob für gute Noten erhielten zudem Magnus Weinlein (1,6), Nisina Heß (1,7), Rico Leitz (1,8), David Heinz (1,9) und Marius Keck (2,0) aus der Klasse TGM 3 sowie Tim Walter (1,8) aus der Klasse TGTM 3.

Musikalisch bereicherten die Verbindungslehrer Stefan Galm und Fernando Gallego die Feierstunde mit gefühlvollen, zu Anlass und Jahreszeit passenden Beiträgen. Der Abiturient Peter Schwab rundete den Nachmittag durch eine gelungene Ansprache ab. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1