AdUnit Billboard
Ortschaftsrat Götzingen tagte - Bebauung soll ab 2023 möglich sein / Drei Sanierungsprojekte

19 neue Bauplätze werden ausgewiesen

Von 
jm
Lesedauer: 

Götzingen. Reges Interesse der Einwohner weckte die jüngste Sitzung des Ortschaftsrates in der Festhalle. Nach Eröffnung durch Ortsvorsteherin Daniela Gramlich wurden zunächst einige Bauanträge und Bauvoranfragen beraten und zugestimmt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Erweiterung des Abschnittes III im Baugebiet „Koben“, der 19 neue Bauplätze ausweist, wurde in den neuen Haushaltsplan aufgenommen. Die Realisierung ist für 2022/23 anvisiert, so dass wohl ab 2023 eine Bebauung möglich sein werde. Bauinteressenten können ab sofort bei der Ortschaftsverwaltung ihre Wünsche anmelden.

Pfad wird gefördert

Erfreut wurde die Nachricht vernommen, dass der Götzinger Antrag zur Unterstützung eines Biodiversitätspfades durch ein Förderprogramm des Landes positiv beschieden wurde (wir berichteten).

Groß war die Erwartung zum Tagesordnungspunkt ELR-Projekte, einer Initiative, die durch einen Informationsbesuch von Minister Peter Hauk in Götzingen angesichts problematischer Partien im inneren Ortskern angestoßen wurde. So wurden trotz mangelhafter Bereitschaft einzelner Besitzer inzwischen doch drei Sanierungsprojekte in Angriff genommen und Beihilfen aus diesem Förderprogramm beantragt. Für diese Projekte wurde nun die Genehmigung erteilt, die Realisierung muss bis spätestens 2024 vollzogen werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Hinsichtlich der derzeit laufenden Bewerbung des Stadtteiles zum Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft!“ gab die Ortsvorsteherin einen kurzen Rückblick auf den Besuch der Bewertungskommission. Man blicke mit Optimismus dem für Mitte Oktober zu erwartenden Bewertungsbescheid entgegen. Im weiteren Verlauf dankte die Ortsvorsteherin allen an der erfolgreichen Aktion „Ferienzauber für Kinder“, die ein breites Echo gefunden habe. Sie informierte auch darüber, dass künftig Neugeborene im Stadtteil mit einem Überraschungspräsent willkommen geheißen werden sollen. Sehr positiv aufgenommen wurde auch ihre Nachricht, dass sich Ortschaftsrat und Vereine dazu entschlossen haben, trotz der erschwerenden Umstände am 24. Oktober den „Getzemer Moarkd“ abzuhalten.

Altenfeier geplant

Um die für Götzingen wichtige Tradition zu erhalten möchte man diesen Tag keinesfalls ein zweites Mal ausfallen lassen und habe umständehalber ein Konzept auf „to-go-Basis“ erarbeitet. Außerdem gehe man davon aus, dass heuer auch die vorweihnachtliche Altenfeier stattfinden kann. Geplant ist diese für den 12. Dezember. jm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1