Neckar-Odenwald-Kliniken - Neubau- und Modernisierungsprojekt für über 19 Millionen Euro läuft 2019 am Standort Buchen an 10,5 Millionen Euro vom Land

Von 
borg
Lesedauer: 
Groß war am 30. Juni die Freude in den Neckar-Odenwald-Kliniken über den Scheck von Minister Manfred Lucha. Mit 10,5 Millionen Euro unterstützt das Land das geplante Großprojekt in Buchen. © Olaf Borges

50 Jahre Neubau des Kreiskrankenhauses feierten die Neckar-Odenwald-Kliniken Ende Juni. Sozialminister Lucha war dabei und hatte einen Scheck über 10,5 Millionen Euro im Gepäck.

AdUnit urban-intext1

Buchen. Beim offiziellen Festakt am Vorabend des eigentlichen Jubiläumstages, dem 1. Juli, wurde im neuen ZPA am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken nicht nur zurückgeschaut. Auch der Blick nach vorn, auf ein großes Bauvorhaben am Standort Buchen, bestimmte die Reden.

Die Patientenzimmer im sogenannten Altbau sollen auf einen zeitgemäßen Stand gebracht werden, man will mehr Platz für die Endoskopie schaffen und Raum für die in Buchen geplante Zusammenführung der Sterilgutaufarbeitung für beide Standorte bereitstellen. Auch ein neuer Bettentrakt mit Querverbindung zum bestehenden soll gebaut werden.

Speziell die Bettenzimmer und ihre sanitären Anlagen mit gemeinsamen Nasszellen für zwei Zimmer und Frauen und Männer zugleich weisen Handlungsbedarf auf. „Jetzt wollen wir dieses Großprojekt, das immerhin auch noch einmal rund 19,2 Millionen Euro kosten soll, aber tatsächlich angehen“, unterstrich der Landrat – sichtlich dankbar für die Unterstützung des Landes. Inzwischen versorge man in Mosbach und in Buchen zusammengenommen nahezu 20 000 stationäre und weit mehr als 40 000 ambulante Fälle pro Jahr.

AdUnit urban-intext2

„Wenn es die Neckar-Odenwald-Kliniken nicht mehr geben sollte, müssten diese 60 000 Menschen also alle irgendwo anders unterkommen. Ich wüsste aber noch nicht einmal ansatzweise, welche andere Klinik im Umfeld eine solche Zahl auch noch zusätzlich schultern sollte“, untermauerte er die Bedeutung der Kliniken für die Region. Minister Manfred Lucha vom Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg war nicht mit leeren Händen nach Buchen gekommen.

Einen Scheck über 10,5 Millionen Euro vom Land hatte er im Gepäck. „Mit ihren fast 400 Betten stellen die Standorte Buchen und Mosbach die Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung im Neckar-Odenwald-Kreis sicher und sorgen für höchste Qualität“, so der Minister.

AdUnit urban-intext3

Die Idee, zu einem standortübergreifenden Konzept zu kommen, zu einem virtuell gedachten 400-Betten-Haus, sei auch eine Überlebensstrategie, so Bürgermeister Roland Burger „Ich hoffe, dass dieses Modell, das vom Minister gelobt worden ist, das richtige Modell ist, das diesen Standort Neckar-Odenwald-Kliniken in Mosbach und Buchen sichert“, so Burger. Schließlich sei das das Ziel aller gemeinsamen Anstrengungen.

AdUnit urban-intext4

Zu der von Sozialminister Manfred Lucha zugesagten Förderung von 10,5 Millionen Euro rechnet man mit weiteren 1,8 Millionen Euro aus der Kontingentförderung des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Der Landkreis als Träger müsste demnach etwa sieben Millionen Euro selbst aufbringen. borg