Bürgerverein Zuschuss für neues E-Auto beantragt

Von 
dib
Lesedauer: 

Boxberg. Ein neues Auto braucht der Verein „Wir verbinden Boxberg“, nachdem das bisherige Fahrzeug bei einem Unfall am Donnerstag einen Totalschaden erlitten hat. „Es war Fremdverschulden“, erklärte Bürgermeister Christian Kremer bei der Sitzung des Gemeinderats. Er und das Gremium wollen das „tolle Angebot“ für die Stadt erhalten. Deshalb stimmte das Gremium einmütig für einen Investitionszuschuss über rund 15 000 Euro. Von der Versicherung seien rund 9000 Euro zu erwarten, so Klaus Dörzbacher vom WvB-Vorstand. Er ergänzte, dass man relativ schnell Abhilfe benötige. Das neue Fahrzeug werde aber kein E-Auto mehr sein, auch wenn dieser Schritt nicht leicht falle. „Wir werden aufgrund von Problemen bei der Reichweite umsteigen.“ Denn teilweise seien Fahrten wegen eines nicht mehr ausreichenden Akkus umgestellt worden. „Wichtig ist uns aber, dass wir das in sechs Jahren Erreichte nicht verlieren wollen.“ dib