AdUnit Billboard
Stadtsanierung - Verlängerung des Bewilligungszeitraums für Fördermittelzuschüsse

Zuschüsse für private Modernisierungen

Lesedauer: 
Private Modernisierungsmaßnahmen können im Rahmen der Stadtsanierung in Boxberg gefördert werden. © Stadt Boxberg

Boxberg. Das Projekt der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden in Boxberg wird verlängert. Bei dem städtebaulichen Sanierungsverfahren können Haus- und Wohnungseigentümer private Maßnahmen wie Umnutzungen, Modernisierungen, energetische Sanierungen, den Rückbau von Gebäuden mit anschließender Neubebauung sowie die Wohnumfeldgestaltung im Hauptort von Boxberg bezuschussen lassen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ganzheitliche Modernisierung

Auf eine ganzheitliche Modernisierung wird Wert gelegt. Damit soll die Attraktivität und Wohnqualität in Boxberg wieder erheblich gesteigert werden. Seit Projektbeginn 2014 konnten 29 private Maßnahmen bereits umgesetzt werden. Beispielhaft sind hier Dachsanierungen, energetische Verbesserungen und vielerorts bauliche Veränderungen zu nennen. Aber auch die Schaffung von Wohnraum durch Umnutzung von Gewerbefläche.

Fördersätze

Der Fördersatz beträgt maximal 30 Prozent (max. 20 000 Euro) der berücksichtigungsfähigen Kosten. Diese belaufen sich auf die Nettokosten abzüglich zehn Prozent. Pro Grundstück kann es eine Förderung von bis zu 50 000 Euro geben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nur der Grundstückseigentümer kann einen Fördermittelantrag stellen.

Voraussetzungen

Voraussetzungen sind neben der Lage im Sanierungsgebiet, umfassende Modernisierungen (min. drei Gewerke/eine Fassadenrenovierung, wenn diese nicht in den vergangenen 15 Jahren erneuert wurde). Es besteht zudem die Möglichkeit der steuerlichen Abschreibung.

Für Maßnahmen zur Eigennutzung (nicht bei Mietswohnungen) wird ein Zuschuss für alle eigenen Kinder gewährt, die zum Zeitpunkt der Abrechnung unter 18 Jahren sind.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Der Kinderzuschuss für zwei Kinder kann erst abrund 93 000 Euro Nettokosten anerkannt/ausbezahlt werden, da sonst die maximale prozentuale Förderung überschritten wird.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1