AdUnit Billboard
Ehrungen stehen bei der Jahreshauptversammlung des Klubs im Mittelpunkt

TTC Oberschüpf: Vereinsleben nimmt wieder Fahrt auf

Die Hauptversammlung des TTC Oberschüpf war größtenteils ausgefüllt mit Ehrungen von Gründungsmitgliedern, die in den letzten 50 Jahren Herausragendes für den Verein geleistet hatten.

Von 
Waltraud Henninger
Lesedauer: 
Die Geehrten des TTC Oberschüpf, darunter auch Gründungsmitglieder von vor 50 Jahren, zusammen mit dem Vorsitzenden Manfred Pers (rechts). © Waltraud Henninger

Oberschüpf. Nach dem Totengedenken hatte Vorsitzender Manfred Pers einiges im Gepäck. Mit geänderten Rahmenbedingungen, neuen Herausforderungen und neuen Ideen wollte er das Vereinsjahr 2020 beginnen. Aber es sei alles anders gekommen – wie bei anderen Vereinen habe auch hier Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nur Jugendtrainerin Maxi Borkenhagen habe über eine App dem Nachwuchs über eine längere Zeit Übungen übermittelt und damit ein Teil des Trainings aufgefangen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Vereinsheim sei als wichtiger Dreh-und Angelpunkt in der Gemeinschaft geschlossen gewesen. Pers nannte es ein „verlorenes Vereinsjahr“. Vorausschauend auf 2021 seien verschiedene Vereinsrechte zurückgegeben worden.

Schriftführerin Eva Borkenhagen erinnerte an einige kleinere Ausflüge und Zusammenkünfte unter freiem Himmel, unter Einhaltung der Corona-Regeln, die aber stets eine wenig Entspannung und Freude ins Vereinsleben gebracht hätten.

Solider dritter Platz

Thomas Henninger sprach für die erste Tischtennis-Mannschaft von der beendeten Tischtennisrunde 2020/21, als die Truppe einen soliden dritten Platz in der Kreisklasse A erreicht hatte. Thomas Henninger, Simon Weiland Reiner Holzer, Gerald Weiland, Manfred Pers, Andreas Meder, Lothar Stäbe und Uwe Borkenhagen waren für den Erfolg verantwortlich.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das Ziel in der Runde 2021/22 müsse sein, den Anschluss ans Mittelfeld erneut herzustellen, um sorgenfrei durch die Saison zu kommen. Zwei Jugendliche wechselten vom Kader der Jugendmannschaft in die „Erste“: Niklas Hopf und Dirk Trenten. Dazu werde die erste Mannschaft künftig noch von Christian Schinkel verstärkt, so dass erst einmal gute Voraussetzungen geschaffen seien. Abzuwarten sei, wie sich Corona dazu stellen werde.

Im 3er-Pokal werde die Mannschaft bereits im September in der ersten Runde beim TTC Großrinderfeld II als Favorit antreten. Der Tauberpokal in der Rückrunde werde Ende März starten. Somit gehe man, so Henninger, noch als zweifacher Titelverteidiger in den nächsten Tauberpokal. Auch seien die Bezirksmeisterschaften 2020 abgesagt worden. So hofft Thomas Henninger, dass die neue Runde nicht nur aus Absagen bestehe und wieder mehr Freude an den „grünen Tisch“ zurückkehre.

Der Abteilungsleiter Jugend, Uwe Borkenhagen, berichtete über die Ergebnisse der Nachwuchsarbeit im vergangenen Jahr. Die Trainer selbst hatten das Beste aus dieser Zeit gemacht, damit nicht alles still stehe.

Weitgehender Stillstand

Kassierer Gerald Weiland hatte, trotz weitgehenden Stillstand und der Anschaffung neuer Trainingsanzüge im Vereinsjahr, einen positiven Kassenbericht zu verzeichnen und wurde geprüft von Willi Baumann und Karlheinz Henninger. Sie bescheinigten dem Finanzchef eine vorbildliche Kassenführung, die Entlastung erfolgte einstimmig. Es folgten noch Grußworte der Ortsverwaltung durch Ortsvorsteher Reiner Preis für die Stadt Boxberg.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Den größten Part des Abends nahmen die Ehrungen ein. Renate Müller als ältestes Gründungsmitglied bekam ebenso eine besondere Würdigung wie Günter Bany, Gerd Hemmrich, Waltraud Henninger, Dieter Preis, Karlheinz Henninger, Manfred Pers, Raimund Bradler, Melitta Bradler, Michael Henninger, Richard Rothmüller, Fritz Biehl, Ursula Stetzler, Klaus Borkeloh, Christa Kistner, Karlheinz Würzberger und Werner Volkert. Sie alle hatten ihren aktiven Einsatz in jeglicher Form beim TTC gebracht. Letztlich bekamen alle Geehrten einen aus Holz handgearbeiteten Flaschenkorb mit einer eingebrannten Widmung vom Schloss Oberschüpf, organisiert von Eva Borkenhagen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1