Bahnwärterhaus - Das Gebäude bleibt erhalten Schaffung von Wohnraum das Ziel

Lesedauer: 
Ortsvorsteher Ferdinand Eck (links) mit dem Investor Oliver Hefner. © Klaus Henner

Schweigern. Das ehemals für Bahnbedienstete errichtete Bahnwärterhaus wurde nun verkauft und wird neu saniert. Damit bleibt das letzte noch bestehende Gebäude des ehemaligen Bahnhofs erhalten.

AdUnit urban-intext1

Das eigentliche Bahnhofsgebäude wurde bereits 1974 abgerissen und auf dem Gelände das jetzige Lagerhaus der ZG Raiffeisen errichtet. Das ehemalige Bahnhofsnebengebäude, das in Besitz der ZG Raiffeisen war und teilweise als Lager genutzt wurde, wurde jetzt durch Oliver Hefner erworben. „In dem Gebäude sollen zwei neue Wohnungen entstehen“, so der Investor.

„Eine gute Sache für Schweigern, denn so bleibt es als letztes Gebäude des ehemaligen Bahnhofes für die Zukunft erhalten und neuer Wohnraum wird geschaffen, ist doch die Nachfrage hiernach weiterhin groß“, so der Ortsvorsteher Ferdinand Eck.