Erschließung - Arbeiten für Gewerbe- und Baugebiet erteilt Preis ist günstiger als veranschlagt

Von 
su
Lesedauer: 

Königheim. Die beachtliche Zahl von acht Angeboten sind bei der Gemeinde auf die Ausschreibung zur Erschließung des Gewerbegebiets „Breitenflur II“, dritter Bauabschnitt, und für den vierten Teil des Baugebiets „Ritterberg II“ ordnungsgemäß eingegangen.

AdUnit urban-intext1

Den Zuschlag für die Arbeiten erteilte der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag im Gissigheimer Dorfgemeinschaftshaus einstimmig der Firma Konrad Bau aus Gerlachsheim zum Preis von rund 831 380 Euro.

Erhebliche Unterschiede

Zwischen dem Angebot des günstigsten und des teuersten Bieters habe es erhebliche finanzielle Unterschiede gegeben, erklärte Bürgermeister Ludger Krug. Demnach betrug die Differenz über 320 000 Euro. Als einen Grund dafür sah der Rathaus-Chef generell den Versuch der Bauunternehmen, sich gegenseitig zu unterbieten.

Nicht zum Zuge kam das Pauschalangebot eines Unternehmers. Zwar liegt dieses unter dem Preis der Firma Konrad Bau. Werde jedoch der sich beim Einheitspreisangebot infolge der Aufrundung bei den Massen aller 333 enthaltenen Positionen anfallende „Massenüberschuss“ in die Bewertung eingestellt, erwartet das Ingenieurbüro immer noch einen Preisvorteil von rund 15 000 Euro im Vergleich zur Pauschalzahlung. Somit wurde die Zusammenstellung der Firma Konrad Bau als wirtschaftlichstes Angebot eingestuft.

AdUnit urban-intext2

Den Bürgermeister freute besonders, dass der Preis nun erheblich günstiger ausfalle als ursprünglich veranschlagt worden sei. Den Wert des „Massenüberschusses“, der mit rund 50 000 Euro berechnet wurde, bezeichnete er als eine „stattliche Reserve“.

Sobald die Rechtsaufsicht den ebenfalls in der Sitzung vom Gemeinderat verabschiedeten kommunalen Haushaltsplan 2021 genehmigt hat, kann der Bürgermeister dem Unternehmen den Auftrag förmlich erteilen. su