AdUnit Billboard
Evangelische Kirche

Prädikantenjubiläum gefeiert

Coronabedingt erfolgte Würdigung der 20-jährigen Tätigkeit erst im 21. Jahr

Von 
dad
Lesedauer: 
Pfarre Philipp Thecklenburg (rechts) segnete Prädikant Albrecht Dünkel anlässlich seines 20. Jahres im ehrenamtlichen Dienst für Gott. © Dana Dörzbacher

Schwabhausen. Einen besonderen Gottesdienst konnten die Menschen aus den Gemeinden rund um Schwabhausen am Sonntag im Schatten der Obstbäume hinter dem Dorfgemeinschaftshaus Schwabhausen erleben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Sorgt euch nicht“ - das war die Botschaft, die Prädikant Albrecht Dünkel den Menschen verkündete. „Bei allen Veränderungen, in denen wir uns befinden, vertraue darauf, dass Gott es gut mit euch meint“, war der Tenor seiner Predigt anlässlich seines 21. Prädikantenjahres. Pandemiebedingt wurde im letzten Jahr dieser Ehrentag nicht gefeiert und so wurde es ein „20 plus 1“.

Vor 21 Jahren hatte Albrecht Dünkel seine Fortbildung zum Predigtdienst in der Badischen Landeskirche abgeschlossen und wurde 2001 in den Dienst der Wortverkündigung berufen. Ein Ehrenamt, welches fordert, aber auch Freude macht, so konnten die 240 Gottesdienstbesucher hören. „Mal fällt es mir leichter, die Predigt zu schreiben, mal sitze ich viele Stunden am Schreibtisch und komme nur mühsam voran“, so der in Schwabhausen wohnende Albrecht Dünkel. Am Ende flössen dann alle Überlegungen in eine Predigt, die dem Leben der Menschen dient.

Mehr zum Thema

Evangelische Kirchengemeinde

Mit Ideenreichtum Akzente gesetzt

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren

Bevor Pfarrer Philipp Tecklenburg dem Prädikanten und ehemaligen Kirchengemeinderat aus Schwabhausen erneut den Segen Gottes zusprach, überbrachte er Glückwünsche von Dekan Rüdiger Krauth und ein Weinpräsent des Kirchengemeinderates. Dann ging er noch einmal auf die Wichtigkeit des Prädikantendienstes ein. In diesem spiegle sich das Priestertum aller Gläubigen wider. Prädikanten und Prädikantinnen sorgten für Vielfalt in der Predigt- und Gottesdienstlandschaft. Außerdem sei eine gottesdienstliche Versorgung von so vielen kleinen, aber wachen Gemeinden in der Gegend ohne sie gar nicht möglich. Es gehe ja nicht nur um den Sonntagsgottesdienst, sondern auch um Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen, bei denen Prädikanten und Prädikantinnen tatkräftig die Liebe Gottes zu den Menschen trügen.

Der Gottesdienst wurde musikalisch vom Posaunenchor Neunstetten und den Bläser und Bläserinnen aus Buch unter der Leitung von Dieter Horn gestaltet. dad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1