Jugend forscht Philip Schuster mit Erfolg dabei

Lesedauer: 

Wölchingen. Beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht, der in der vergangenen Woche in Mulfingen prämierte wurde, schnitt auch der 18-jährige Gymnasiast Philip Schuster vom Ganztagesgymnasium Osterburken erfolgreich. Er hat einen zweiten Platz belegt und einen Sonderpreis in der Kategorie Physik bekommen. Philip Schuster beschäftigt sich mit der Produktion von Z-Bosonen. Er untersucht ihre Eigenschaften und vergleicht die Ergebnisse. Der Titel seiner Arbeit lautete: „Untersuchung der Produktion von Z-Bosonen mit dem ATLAS Experiment am LHC. Wie er selbst schreibt, hat er im Rahmen der Projektwochen des Netzwerks Teilchenwelt zwei Wochen am CERN verbracht und dabei Eigenschaften von Z-Bosonen untersucht. Dazu hat er die Daten des ATLAS-Experiments analysiert und die dafür notwendige Analysesoftware entwickelt. So hat er zunächst die invariante Masse von 2-Lepton-Ereignissen bestimmt und die Hintergrundverunreinigung durch Cuts verringert. Danach hat er noch über das Fitten einer Funktion an die Verteilung der invarianten Masse den Wirkungsquerschnitt des Z-Bosons bestimmt sowie das Ergebnis mit Monte-Carlo-Simulationen verglichen.

Philip Schuster hat beim Regionalwettbewerb Jugend forscht erfolgreich abgeschnitten. © Palmert