38. Grünkernfest Kupprichhausen - Zwei Tage lang war das Schüpfbachtal wieder ein Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern Kulinarische Spezialitäten und viel mehr

Von 
Heinz Weber
Lesedauer: 

Spielfreude für Jung und Alt bot die große Lego-Eisenbahn am Sonntag beim Grünkernfest.

© Heinz Weber

Kupprichhausen. Grünkernspezialitäten und deftige herzhafte fränkische Hausmannskost waren sicherlich die Hauptanziehungsmagneten für die große Gästeschar, die am Wochenende zum 38. Kupprichhäuser Grünkernfest in die Schüpfbachtalgemeinde gekommen waren.

AdUnit urban-intext1

Doch neben den kulinarischen Spezialitäten hatte man wieder für die Festbesucher ein interessantes und unterhaltsames Rahmenprogramm geboten. Aber selbst für die Ausrichter des Festes, die Kupprichhäuser Vereinsgemeinschaft, war es kaum zu fassen, dass trotzt ungünstiger Wetterprognose die Gästezahlen wieder rekordverdächtig waren. Da war es nicht verwunderlich, dass die Plätze im und ums Dorfgemeinschaftshaus am Samstag und Sonntag heiß begehrt waren.

Schon am Samstag erwartete man den Feststart kaum, denn man wollte die kulinarischen Spezialitäten nicht verpassen. Ein volles Haus und prächtige Stimmung herrsche schon im Saal, als nach dem musikalischen Auftakt durch die Musikkapelle Kupprichhausen Ortsvorsteherin Karin Körner zum Holzschlegel griff, um mit dem Bieranstich das Grünkernfest offiziell zu eröffnen. Assistiert von Distel-Brauereichefin Sabine Bauer und Geschäftsführer Roland Andre und umrahmt von den Ehrengästen und Vereinsvertretern, brauchte sie nur einen kräftigen Schlag, um das köstliche Nass aus dem Holzfass strömen zu lassen.

Und man sah die Freude in den Gesichtern der Ehrengäste und Vereinsvertretern über den guten Feststart, als man gemeinsam mit einem frisch "Gezapften" auf ein erfolgreiches Festwochenende anstieß. Über ein so volles Haus freute sich ganz besonders Ortsvorsteherin Karin Körner, die in ihren treffenden Grußworten der großen Gästeschar und allen Festbesuchern viel Spaß und Freude beim wünschte.

AdUnit urban-intext2

Auch das ist schon Tradition beim Grünkernfest, dass man zum Feststart, begleitet von der Musikkapelle Kupprichhausen, gemeinsam mit der Gästeschar das "Badner Lied" singt. War es ein gelungener Feststart am Samstag, war der Festsonntag wohl kaum mehr zu toppen. In ganzen Hundertschaften strömten die Gäste zur Mittagszeit in Richtung Dorfgemeinschaftshaus, um einen der begehrten Plätze zu ergattern und die Spezialitäten wie Fränkische Grünkernsuppe zu genießen. Doch nicht nur die Sitzplätze am Festplatz waren am Samstag und Sonntag begehrt, auch die Parkplätze im Ort und den Zufahrtsstraßen waren gesucht. Auch hier herrschte Ausnahmezustand.

Dass auch Abwechslung und Unterhaltung nicht zu kurz kamen, dafür hatte die Festverantwortlichen an diesem Wochenende gesorgt. Ein wahrer Augenschmaus und viel besucht war da die Ausstellung der Kupprichhäuser Hobbykünstler und am Sonntag die Töpferausstellung und das Schautöpfern von Töpfermeisterin Eleonore Brauer-Sellin vom Ahornhof sowie Info-Ständen verschiedener Marktanbieter.

AdUnit urban-intext3

Ein Anziehungsmagnet war natürlich die Oldtimer-Schlepperschau. Vom eindrucksvoll restaurierten Lanz-Bulldog über den leuchtend feuerroten Porsche-Diesel, dem grünen Deutz bis hin zum blauen Hanomag durfte man alles bestaunen und bewundern und sich über Alter und technische Daten informieren. Auch das Probesitzen war da mal erlaubt.

AdUnit urban-intext4

Bei den jüngsten Festbesucher bot die große Hüpfburg auf dem angrenzenden Sportgelände natürlich ein besonderes Highlight. Und auch die Airbrush-Tattos der DLRG Königshofen waren sehr begehrt und der Mann von der Legoeisenbahn hatte alle Hände voll zu tun, die Spielwünsche seiner zahlreichen jungen Lego- und Eisenbahnfreunde zu erfüllen.

Ein ganz besonderer Anziehungsmagnet waren die Darbietungen am Sonntagnachmittag auf dem angrenzenden Sportplatz. Der Hundeverein Bad Mergentheim begeisterte dabei mit seinen Dressur- und Schauvorführungen jung und alt. Große Begeisterung und Applaus gab es auch für die die Tanzshow der "Schlossgeister" vom TSV Unterschüpf an diesem Nachmittag. Wer sich zu den Grünkernspezialitäten auch noch über das Produkt Grünkern informieren wollte, durfte am Sonntagnachmittag im TSV-Sportheim die Gelegenheit nutzen, sich die Videoshow "Grünkernernte einst und heute" anzuschauen.