AdUnit Billboard
25 Jahre Rosengartenkonzert

Javus-Quartett und Florian Schmidt-Bartha treten auf

Bürgermeisterin Heidrun Beck äußert sich zur Jubiläumsveranstaltung am Sonntag, 6. August

Von 
ferö
Lesedauer: 
Das Javus-Quartett wird gemeinsam mit Florian Schmidt-Bartha am Sonntag, 6. August, ab 19 Uhr das Rosnegartenkonzert gestalten. © Theresa Pewal

Boxberg. Das traditionsreiche Rosengartenkonzert findet an diesem Sonntag um 19 Uhr in Boxberg um 19 Uhr nach zweijähriger Corona-Zwangspause wieder statt. Ins Leben gerufen hatte es vor 25 Jahren das Künstler-Ehepaar Clarry Schmidt-Bartha und Professor Reiner Schmidt. Zum ersten Mal hat Florian Schmidt-Bartha in Zusammenarbeit mit der Boxberger Bürgermeisterin Heidrun Beck in diesem Jahr die Organisation vom „Konzert zum Sonnenuntergang am Rosengarten“ übernommen. Mit dem Javus Quartett hat der in Berlin und Boxberg lebende Cellist ein reizvolles Programm mit Werken von Joseph Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy und Franz Schubert erarbeitet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die FN sprachen im Vorfeld des Konzerts mit Boxbergs Bürgermeisterin Heidrun Beck:

Welche Gefühle löst es bei Ihnen aus, wenn nach zwei Jahren Unterbrechung am kommenden Sonntag wieder ein Rosengartenkonzert in Boxberg stattfinden kann?

Mehr zum Thema

Am 7. August

Konzert am Rosengarten

Veröffentlicht
Von
wahe
Mehr erfahren
Klassik-Gesangswettbewerb

Klassik-Gesangswettbewerb Debut will Talente auf dem steinigen Weg nach oben unterstützen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Aub

Benefizkonzert für den Frieden

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Heidrun Beck: Ich freue mich sehr auf das Konzert am kommenden Sonntag. Für mich ist es eine Premiere, der ich gespannt entgegen blicke. Gleichzeitig ist es auch für unsere Stadt ein Schritt Richtung Normalität.

Wie sehen Sie das Engagement von Künstlern, die aus unserer Region kommen und sich für das Kulturleben im ländlichen Raum engagieren?

Beck: Unser ländlicher Raum hat so viel mehr zu bieten als Ruhe und Natur. Ich bin daher Clarry Bartha und ihrem Sohn Florian Schmidt -Bartha sehr dankbar für ihr Engagement bei uns in Boxberg. Dank engagierter und heimatverbundener Künstler kann auch der Bereich Kultur bei uns im ländlichen Raum immer weiter ausgebaut und vor allem erlebbar werden. Kreisweit gibt es für kulturell Interessierte in der Zwischenzeit tolle Möglichkeiten, um Kunst ganz vielseitig zu erleben.

Haben Sie persönlich in musikalischer Hinsicht ein Faible für klassische Musik?

Beck: Ich wurde tatsächlich schon im Kindesalter für klassische Musik geprägt und Florian Schmidt-Bartha ist dankenswerterweise auf meine persönlichen Vorlieben auch bei der Auswahl der Künstler eingegangen. Das wird also nicht mein erstes Klassikkonzert sein, das ich besuchen darf. ferö

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1