AdUnit Billboard
Ferienbetreuung der Stadt - Das Programm beinhaltete auch Umweltaspekte

In Boxberg hatte die Langeweile in den Ferien keine Chance

Von 
stvb
Lesedauer: 
Die Kinder hatten bei der Ferienbetreuung der Stadt Boxberg nicht nur Spaß, sondern lernten auch interessante Dinge. © Stadt Boxberg

Boxberg. Ein abwechslungsreiches Ferienprogramm fand in den letzten drei Sommerferienwochen bei der Ferienbetreuung der Stadt Boxberg statt. Das Angebot wurde von bis zu 17 Kindern im Grundschulalter pro Woche gerne angenommen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Breitgefächertes Angebot

Verschiedene Betreuungsteams sorgten für ein vielfältiges Programm. Beispielsweise mussten die Kinder beim Experimentieren mit Lehramtsstudentin Tabea Thienel einen Stein mit trockenen Händen aus einer Wasserschale fischen oder konnten einer „Handschuhblume“ beim Wachsen zusehen.

Viel Spaß hatten alle auch, als sie ihr eigenes Schleimmonster herstellten. Ihre Kreativität durften die Kinder beim Bedrucken eines T-Shirts mit Schwimmnudeln oder beim Herstellen ihrer Schatzkiste mit Kleistertechnik ausleben.

Besonders lustig ging es bei verschiedenen Bewegungs- und Wasserspielen zu, die die Geschicklichkeit der Kinder forderten. Auch Umweltaspekte kamen in der Ferienbetreuung nicht zu kurz.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

So sammelten die Kinder bei einer „Plogging“-Aktion 2,2 Kilogramm Müll entlang des Radwegs nach Schweigern ein. stvb

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1