AdUnit Billboard
Festbankett - Einweihung eines Mannschaftstransportwagens und des Anbaus der neuen Feuerwehrhalle der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Unterschüpf

Für kommende Aufgaben gut ausgestattet

Lesedauer: 

Unterschüpf. Zwei Tage feierte man ein großes Fest bei der Freiwilligen Feuerwehr Boxberg, Abteilung Unterschüpf, beginnend mit einem Festbankett auf dem schön gelegenen Festplatz hinter dem Schloss. Kommandant Adrian Baumann konnte vor einer großen Kulisse viele Feuerwehrkameraden mit Partnerinnen einschließlich geladener Gäste der Freiwilligen Feuerwehr willkommen heißen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach der Anschaffung eines LF20 KatS im Jahre 2015 erhielt man immer mehr Aufgaben und die Einsätze stiegen, zusätzlich der Anzahl aktiver Wehrmänner, aufgrund hervorragender Jugendarbeit. Man gründete einen Fahrzeugausschuss. Nun stellte sich die Frage der Anschaffung eines MTW, der dazu diente die Mannschaft immer sicher an ihre Einsatzorte zu bringen. Aber auch zur Materialversorgung an den Einsatzorten, sowie für die Jugendarbeit, so der Kommandant. Somit decke man den gesamten Schüpfer Grund ab. In dem MTW ist ein Hochdach integriert um alles transportieren zu können, mit einer Trennwand zwischen Laderaum und Mannschaftsraum, so dass der MTW vielseitig einsetzbar ist. Das erste Fahrzeug im Stadtgebiet mit Digitalfunk ab Werk.

Stadtkommandant Harry Schroth (links) ehrte Arno Merz aus Epplingen für 27 Jahre im Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr. © Waltraud Henninger

Somit machte man sich im Mai 2020 gleichfalls Gedanken über die Unterbringung, und die Planungen begannen. Anfangs dachte man an eine Fertiggarage. Die wäre aber zu klein gewesen. Nun kam Corona dazu. Mit eisernem Willen und viel Eigenleistung von rund 1200 Stunden hat man dann eine neue Fahrzeughalle gebaut. Aber auch außerhalb der aktiven Wehr gab es viele fleißige ehrenamtliche Unterstützer für spezielle Projekteinsätze. Hier wurden namentlich genannt. Dieter Braun, Konrad Walter, Holger Fischer, Heiko Gobelius, Martin Schindler, Harry Schroth und Martin Wild. Oder Maschinenstunden durch Hartmut Ruck, Heiko Oberdorf oder Stefan Graf. Der Dank des Kommandanten galt auch im Besonderen Bürgermeisterin Heidrun Beck samt Gemeinderat sowie dem bestehenden Fahrzeugausschuss.

Mehr zum Thema

In Kupprichhausen

Feuerwehr zu Besuch an der Grundschule

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Freiwillige Feuerwehr Althausen

Zahlreiche Beförderungen standen an

Veröffentlicht
Von
ari
Mehr erfahren

Speziell für die Bewirtung des Festbanketts am Freitag dankte der Kommandant dem Fanfarenzug Unterschüpf unter ihrem Vorsitzendem Thomas Schenk, ebenso dem Stellvertretenden Kommandanten Jonas Hefner. Und wie überall ragt durch alle Planungen eines Projekts eine kompetente Persönlichkeit heraus, hier war es Stadtkommandant Harry Schroth, der Mann für alle Fälle, dafür bekam er einen extra Dank.

Bürgermeisterin Heidrun Beck hatte besondere Dankesworte an die Abteilung Unterschüpf. Sie stellte die Fahrzeugübergabe als eine besondere Bedeutung für die ganze Stadt Boxberg heraus und nannte die Übergabe einen herausragenden Tag, der ein weiteres Stück Sicherheit der Bevölkerung aller Stadtteile bringe. Dadurch werde auch das Ausrücken einer zweiten Löschgruppe erleichtert, die dann nicht mehr mit Privatfahrzeugen zum Einsatzort kommen müsse. Denke man an die vielen Jungfeuerwehrler, die jetzt andere Voraussetzungen haben. Auf den passenden und gut gelungenen Anbau durch die Freiwilligen und beteiligten Handwerksbetriebe könne die Schüpfer Wehr nun stolz sein. Im Namen der Stadt dankte sie auch ihrem Vorgänger Christian Kremer, der bereits 2019 den Stein ins Rollen gebracht hatte. Zu der offiziellen Schlüsselübergabe des MTW an Adrian Baumann gab’s reichlich Beifall.

Stadtkommandant Harry Schroth begann sein Grußwort mit einem Gedankenspiel eines Feuerwehrmannes oder -frau und was diese so inspiriert, dieses Ehrenamt auszuüben. Einfach da zu sein, wenn Not am Menschen ist, dafür man sogar seine Gesundheit riskiere. Damit ein Feuerwehrmann oder eine -frau aber handeln kann, bedarf es einer adäquaten Ausrüstung, so Harry Schroth. Das Neufahrzeug passe gut in das Fahrzeugkonzept der Stadtfeuerwehr, denn Feuerwehr sei als eine Gemeinschaftsaufgabe zu betrachten. Die Technik in der Feuerwehr ändere und verbessere sich ständig. Auch er dankte für die geleistete Arbeit, die Einsatzbereitschaft und die Jugendarbeit sowie den vielen fleißigen Helfern und Helferinnen für ihrem Einsatz.

Grüße kamen vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Heiko Wolpert, der sich sicher war, dass man in Unterschüpf auf die Zukunft bauen kann mit einer solch geschlossenen Mannschaft. Ebenso könne der Main-Tauber-Kreis sich glücklich schätzen bei den Wehren, so wie Unterschüpf, die unter guten Rahmenbedingungen arbeiten und das an 365 Tagen im Jahr. Verbandsvorsitzender Sebastian Quenzer schätzte auch die viele Zeit die man in Unterschüpf in die Jugendarbeit investiert. Ein wichtiger Meilenstein sei hier die gute Kameradschaft.

Ehrung

Es gab auch eine Ehrung für Arno Merz, Epplingen, der auf vielen Posten innerhalb der letzten 27 Jahre „Zum Wohle der Wehren“ eingesetzt war, dafür dankte man ihm seitens der Stadt und des Kreises. Und was wären Einweihungen ohne die geistliche Fürsorge. So hatten Sibylle Acker von der evangelischen Kirche und Volker Beer von der katholischen Kirche den Segen gespendet. Im Auftrag von Ortsvorsteher Stefan Graf sowie des Ortschaftsrates sprach Stellvertreterin Franzi Kappes. Von vielen Brandeinsätzen, war die Rede, von unzähligen Stunden der Feuerwehrleute im Dienst dieses wichtigen Ehrenamtes. Und nun erleichtere der neue Mannschaftswagen, untergebracht in der neugebauten Halle, zusätzlich die Arbeit bei den Einsätzen.

Karsten Sahlmann von der befreundeten Partnerfeuerwehr Seeht-Ekholt, selbst nun schon zum vierten Mal in Unterschüpf, gratulierte der Wehr dazu, gleich zwei Dinge einweihen zu dürfen. Einen neuen MTW und eine neue Feuerwehrhalle. So etwas sei einmalig. Als Geschenk überreichte er ein Bild für über 40-jährige Freundschaft.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1