AdUnit Billboard
1. FC Umpfertal - Aufstiegsmannschaft trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein

„Ergebnis einer gelungenen Fusion“

Von 
Werner Palmert
Lesedauer: 
Die „Architekten“ des sportlichen Erfolgs, die beiden Vereinsvorsitzenden des 1. FC Umpfertal, Christian Kutirov (links) und Steffen Kuhn, trugen sich gemeinsam mit den Spielern der neuen Landesliga-Mannschaft im Beisein von Bürgermeisterin Heidrun Beck ins Goldene Buch der ehemaligen Amtsstadt ein. © Werner Palmert

Boxberg. Gut vier Jahre nach seiner Gründung konnte der 1. FC Umpfertal bereits den ersten großen sportlichen Erfolg ernten: Die 1. Mannschaft des noch jungen Clubs spielt in der kommenden Saison in der Landesliga-Odenwald. Sowohl die beiden Vereinsvorsitzenden Christian Kutirov und Steffen Kuhn als auch Bürgermeisterin Heidrun Beck sahen darin das „Ergebnis einer gelungenen Fusion“, denn weder dem VfB Boxberg/Wölchingen noch dem TSV Schweigern, den beiden Vereinen, die sich zum 1. FC Umpfertal vereinten, war dies in ihrer langen Vereinsgeschichte gelungen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Team hatte mit großer Unterstützung seiner Fans den Aufstieg in die Landesliga-Odenwald geschafft. Vorsitzender Christian Kutirov sieht darin das positive Ergebnis einer funktionierenden Spielgemeinschaft. Er hoffte, dass dies eine Vorbildfunktion für die Zukunft hat.

Auch Bürgermeisterin Heidrun Beck unterstrich beim Empfang im Boxberger Rathaushof den Gemeinschaftsgedanken, der den Verein stark mache: „Es hat sich gezeigt, dass ein Projekt gelingen kann, wenn alle an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen“.

Mehr zum Thema

Fußball

1. FC Umpfertal gewinnt und steigt in die Landesliga Odenwald auf

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren
Fußball

Kampf um den letzten freien Landesliga-Platz

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren
Gemeinderat

Hartmut Ruck zum neuen Epplinger Ortsvorsteher gewählt

Veröffentlicht
Von
Werner Palmert
Mehr erfahren

Schweigerns Ortsvorsteher Ferdinand Eck und der Boxberger Ortsbeauftragte Roland Throm, der zusammen mit DJ Emil (Steffen Adelmann) die Feier im Rathaushof gestaltete, kamen nicht mit leeren Händen: beide Ortsverwaltungen spendeten je 300 Euro für die Mannschaftskasse.

Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt dankten Kutirov und Kuhn Trainern, Spielern und Betreuern für ihren Einsatz, aber auch den treuen Fans, die der Mannschaft gerade in den Relegationsspielen den nötigen Rückhalt gegeben hätten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1