Systemair - Betriebsversammlung fand per Videobotschaft statt / Jubilare geehrt / Ausbau des „Mobilen Arbeitens“ funktioniert gut Digitalisierung ist wichtige Aufgabe

Von 
pmsa
Lesedauer: 

Boxberg. Um den Mitarbeitern der Systemair GmbH auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen einen Rückblick auf das vergangene Jahr sowie einen Ausblick auf das Jahr 2021 zu geben und die Betriebsjubilare gebührend zu ehren, fand die Betriebsversammlung per Videobotschaft statt.

Mobiles Arbeiten

AdUnit urban-intext1

Aufgrund der Covid-19 Pandemie hat sich Anfang 2020 auch bei der Systemair GmbH die Arbeitsweise der Beschäftigten teilweise verändert. Dank des schnellen Ausbaus der IT-Gegebenheiten konnte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das mobile Arbeiten ermöglicht und dadurch die Gesundheit der Beschäftigten sowie der Schutz des Unternehmens gesichert werden. „Uns wurde gezeigt, dass auch diese Art der Arbeitswelt gut funktioniert, weshalb wir das mobile Arbeiten in Zeiten des digitalen Fortschritts nicht aus den Augen verlieren werden“, erklärt Torsten Bornschein, erster Betriebsratsvorsitzender.

Seit November 2019 konnte die in Windischbuch ansässige Systemair GmbH 65 Beschäftigte, neun Auszubildende und vier DHBW-Studierende einstellen. Die Fluktuationsrate hat sich im vergangenen Jahr von 10,45 Prozent auf 6,35 Prozent um beinahe die Hälfte reduziert. Damit verzeichnet der Klima- und Lüftungstechnikhersteller in Deutschland eine Anzahl von 452 Beschäftigten. „Es ist sehr erfreulich, dass wir trotz Kurzarbeit und den Umständen der Covid-19-Pandemie den Personalstand erhöhen konnten“, so Friedhelm Stauch, zweiter Betriebsratsvorsitzender.

Gute Entwicklung

Auch die Auszubildendenanzahl lässt in den vergangenen zehn Jahren auf einen stetigen Anstieg blicken, wodurch zum heutigen Tag 25 Auszubildende bei Systemair beschäftigt sind. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) gratulierte allen Auszubildenden, die im Jahr 2020 ihren Abschluss absolvierten und hieß die neuen Kolleginnen und Kollegen, die im Herbst ihre Ausbildung oder ihr duales Studium bei Systemair starteten, willkommen.

AdUnit urban-intext2

Bunt gemischt durch alle Abteilungen wurden Ehrungen für bis zu 25 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgesprochen. Die Geschäftsführer Stefan Fischer und Kurt Maurer freuten sich gemeinsam mit dem Betriebsrat über die zahlreichen Jubilare. „Ein Jubiläum zu feiern, ist immer etwas Besonderes. Daher gratulieren wir herzlich allen Betriebsjubilaren und danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die erbrachten Leistungen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, so Kurt Maurer und Stefan Fischer in ihrer Ansprache.

Ehrungen

Stolze 39 Ehrungen führte der Betriebsrat gemeinsam mit der Geschäftsführung durch: Für zehn Jahre wurden Ulrich Lenz, Stefan Schmidtke, Alexander Webering, Serhat Deniz, Anke Ehrly, Viktor Kunz, Michael Mühlstein, Stefan Lang, Claudia Gillmeister, Thorsten Pfeil, Jörg Anwar, Heinrich Schäfer, Alfred Tillmann, Jörg Tollhausen, Reiner Kelch, Steffen Greß, Ralf Pfeiffer, Tobias Leutwein, Marc Herschelmann, Ann-Kathrin Behringer und Leonid Klajser geehrt. Seit 15 Jahren sind Ralf Uher, Daniel Hofmann, Andreas Maag, Jasmin Fischer, Katharina Stumpf und Thorsten Ziegler Teil des Systemair-Teams. Über 20 Jahre Betriebszugehörigkeit freuten sich Rolf Grieb, Patrick Appel, Sascha Erdmann, Sandra Scharf, Susanne Heyne, Armin Schweitzer, Patryk Skrypczak, Jati Husarik und Friedrich Bach. Seit nunmehr 25 Jahren sind Elke Landwehr, Jürgen Breier und Peter Espert bei Systemair tätig.

Ausblick auf 2021

AdUnit urban-intext3

Neben großen Prestigeprojekten wie der Ausstattung des Kombitunnels in Karlsruhe, dem Gebäudekomplex Kanzlerplatz in Bonn oder dem Bürohochhaus 99 West in Frankfurt stehen ebenfalls die kleinen Projekte und unzähligen Kundenbesuche im Fokus. Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Digitalisierung des Unternehmens. „In nahezu allen Abteilungen wird sich damit auseinandergesetzt den Ball der Digitalisierung aufzunehmen“, so Stefan Fischer. Aktuell sind 37 aktive Digitalisierungsprojekte am Laufen, unter anderem die Einführung einer Plattform für interne Online-Schulungen, die elektronische Personalakte und der elektronische Rechnungsversand. pmsa