Ehrenamtstag - In der Seelsorgeeinheit Boxberg-Ahorn sind mehr als 230 Helfer im Einsatz Beispielhafte Unterstützung gewürdigt

Von 
prewe
Lesedauer: 

Dass das Ehrenamt in der Gesellschaft unverzichtbar ist, wurde beim Ehrenamtstag der Seelsorgeeinheit Boxberg-Ahorn im Dorfgemeinschaftshaus in Kupprichhausen besonders deutlich.

AdUnit urban-intext1

Boxberg/Ahorn. Als Dank und Anerkennung für ihren Einsatz und ihr Engagement in der Seelsorgeeinheit hatte Pfarrer Edgar Wunsch in diesem Jahr alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu einem Dankefest ins Dorfgemeinschaftshaus nach Kupprichhausen eingeladen. Ob als Messner, Messdiener, Lektor, Kommunionhelfer, Pfarrgemeinderat oder als stille im Hintergrund wirkende Helferinnen und Helfer waren mehr als 230 Ehrenamtliche im vergangenen Jahr in der Seelsorgeeinheit im Einsatz. „Dies ist beispielhaft, und ich bin dankbar über jede Hand die sich zur Mithilfe und Unterstützung einsetzt“, so die Dankesworte von Pfarrer Edgar Wunsch beim Dankgottesdienst in der Pfarrkirche „Allerheiligen“ in Kupprichhausen.

Unverzichtbare Arbeit

„Gott ist mit uns“: Unter diesen Leitgedanken stellte Pfarrer Wunsch den Dankgottesdienst, mit dem dieser Ehrenamtstag begonnen wurde. Hierbei verdeutlichte er, wie wichtig und unverzichtbar die ehrenamtliche Arbeit in der Kirche und der Seelsorgeeinheit in der Zukunft ist. Veränderungen und neue Wege werde es auch künftig geben. Umso wichtiger sei es, in der Gemeinschaft den Glauben zu leben, zu pflegen und weiterzugeben, unterstrich der Seelsorger.

Dass auch das Miteinander in der Seelsorgeeinheit und seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nicht zu kurz kommt, wurde bei dem sich anschließenden Dankefest im Dorfgemeinschaftshaus deutlich. Für die Unterhaltung war ebenfalls gesorgt. Pfarrer Edgar Wunsch und sein Organisationsteam hatte dafür verantwortlich gezeichnet.

AdUnit urban-intext2

Schon mit einer unterhaltsamen Diashow wurde die Gästeschar auf den Tag im Dorfgemeinschaftshaus eingestimmt. Ein ganz besonderer Höhepunkt bildete am Nachmittag die Spielshow „Der große Preis“, bei dem eine Ballonfahrt mit Pfarrer Wunsch zu gewinnen war. „Wum und Wendelin“, die beiden Maskottchen aus der früheren Fernsehspielshow „Der große Preis, “ erlebten dabei eine Renaissance.

Wissen gefragt

Doch bevor es an die Preisverleihung ging, waren kniffelige Fragen aus dem Bereich der Seelsorgeeinheit zu beantworten. Wissen musste man die 21 Einzelgemeinden der Seelsorgeeinheit Boxberg-Ahorn oder man musste die einzelnen Gotteshäuser den richtigen Orten zuordnen.

AdUnit urban-intext3

Letztlich war es das Team „Beer“ aus Unterschüpf hatte die höchste Punktzahl erreicht und wurde stolzer Gewinner der Ballonfahrt mit Pfarrer Edgar Wunsch.

Besondere „Ballonfahrt“

AdUnit urban-intext4

Da gab es ein großes Hallo, als sich die Gewinner mit dem Luftballon in der Hand auf der Schubkarre mit Pfarrer Edgar Wunsch als Steuermann auf die Ballonfahrt durchs Dorfgemeinschaftshauses machten. Ein gelungenes Dankefest der Seelsorgeeinheit Boxberg-Ahorn, das den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der sicher in bester Erinnerung bleibt und auch Motivation und Ansporn für die künftige Mitarbeit in der Seelsorgeeinheit sein wird. prewe