"Easter Suite" in der Klosterkirche - Trio Korde-Tetzlaff-Godejohann führt die Passionsmusik des Jazz-Pianisten Oscar Peterson in Bronnbach auf Versöhnung und Vergebung im Zentrum

Lesedauer: 

Das Trio Korde-Tetzlafff-Godejohann führt am heutigen Mittwoch Passionsmusik des Jazz-Pianisten Oscar Peterson in Bronnbach auf.

© FN

Bronnbach. Das Jazz-Trio Kordes-Tetzlaff-Godejohann führt am Mittwoch, 1. April, um 19.30 Uhr die "Easter Suite" des Jazzkomponisten Oscar Peterson im Kloster Bronnbach auf. Das Trio besteht aus Olaf Kordes (Klavier), Wolfgang Tetzlaff (Kontrabass) und Karl Godejohann (Schlagzeug). Die entsprechenden Textpassagen der Passion werden von Alexandra Eck jeweils im Anschluss der Sätze vorgetragen. Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde.

AdUnit urban-intext1

Oscar Peterson komponierte die "Easter Suite" 1984 im Auftrag der BBC. Es entstand eine zutiefst berührende Jazz-Trio-Version der Passionsgeschichte, in welcher das Sujet auf das Feinsinnigste musikalisch umgesetzt wurde. Dabei birgt die Komposition selbst schon eine theologische Interpretation, stellt sie doch die Versöhnung und Vergebung programmatisch ins Zentrum der neun kurzen Sätze. Eine bisher wenig bekannte, aber sehr bereichernde Ergänzung des Kanons der traditionellen Passionsmusiken.

Dem Jazz-Trio Kordes-Tetzlaff-Godejohann kommt das große Verdienst zu, dem lange in Vergessenheit geratenen Werk Petersons nach 22 Jahren wieder den Weg aufs Podium geebnet zu haben. Vor jedem der neun kurzen Stücke werden die entsprechenden Bibelstellen rezitiert. In der Karwoche ist dies nicht nur ein außergewöhnliches Konzerterlebnis, sondern ebenso die Möglichkeit, sich mit der Passionszeit in anderer Art und Atmosphäre auseinanderzusetzen. Im Jahr 2002 begannen der Bassist Wolfgang Tetzlaff und der Pianist Olaf Kordes ihre musi-kalische Zusammenarbeit. Im Jahr 2005 transkribierte das Duo die "Easter Suite" von Oscar Peterson, eine Vertonung der Leidensgeschichte Christi in neun Sätzen für Jazz-Trio. Der Schlagzeuger Karl Godejohann komplettiert die Formation seit Anfang 2006. In der Passionszeit 2006 führte das Trio die Suite erstmals in Deutschland auf. Die von Bildprojektionen umrahmten Konzerte in der Bielefelder Süsterkirche fanden großen Anklang, woraufhin das Trio beschloss, die Easter Suite auf CD aufzunehmen, so geschehen im Sommer 2006 im Bielefelder "East-End-Studio". Es handelt sich dabei um die erste CD-Einspielung der "Easter Suite" überhaupt. In den Jahren 2007 bis 2014 folgten viele überregionale Konzerte. Nach dem herausragenden Konzert 2010 in der Bronnbacher Klosterkirche, ist das Ensemble auch in der diesjährigen Passionszeit wieder mit der Easter-Suite in Bronnbach zu hören.

In der Klosterkirche kann es zu diesem Zeitpunkt noch sehr kalt sein (deshalb sollte auf warme Kleidung geachtet werden). Decken sind in ausreichender Zahl vorhanden. Ende ist ohne Pause nach einer Stunde. Im Anschluss wird zu einem heißen Tee in den Kreuzgang des Klosters eingeladen.

AdUnit urban-intext2

Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Jazz-Highlight ist frei, eine freiwillige Spende zugunsten der Bronnbacher Patres von den Missionaren von der Heiligen Familie wird erbeten. Der Erlös kommt der Missionsarbeit zugute. Veranstaltet wird das Konzert vom Kloster Bronnbach in Zusammenarbeit mit den Patres in Bronnbach. lra