Generalversammlung: Verein für Obstbau, Garten und Landschaft zog Bilanz Verein auch bei jüngeren Mitgliedern beliebt

Lesedauer: 

Assamstadt. Zur Generalversammlung des Vereins für Obstbau, Garten und Landschaft hieß der Vorsitzende Klaus Hügel eine große Anzahl von Mitgliedern im Gasthaus "Zum Straußen" willkommen. Er erfreute die Teilnehmer durch einen Fortbildungsvortrag zum Thema "Der paradiesische Garten".

AdUnit urban-intext1

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder folgte eine kurze Zusammenfassung über die Sitzung des Kreisverbandes und die dort besprochenen Vereinsregularien. Momentan zählt der Assamstadter Verein 142 Mitglieder, wobei sich in letzter Zeit zunehmend "jüngere Mitglieder" angemeldet haben. Schnitt- und Pflegetage für Obstgehölze fanden ebenso statt wie interessante Fortbildungsveranstaltungen der Fachwarte. Der Streuobstpflegetag des Landratsamtes ist mittlerweile eine landesweite Angelegenheit. Auch bei den vereinseigenen Schnittkursen ist festzustellen, dass immer mehr jüngere Mitglieder erscheinen, so de Vorsitzende.

Mit einem Dank an die Gemeinde Assamstadt, an alle Helfer und Vereinsmitglieder schloss Hügel seinen Querschnitt durch das abgelaufene Vereinsjahr. Schriftführerin Knauer berichtete über die Tätigkeit des Vereinsvorstandes. Sie führte die Vereinssitzungen an, die nötig waren, um das anfallende Arbeitspensum abzuleisten. Neben den Aufgaben waren noch die Planung des Vereinsfestes, Schnitt- und Pflegemaßnahmen im Ort sowie die Planung des Ausfluges Themen der Treffen.

Der Kassierer legte einen positiven Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer bestätigten eine saubere Buchführung. Bürgermeister Hermann Hügel führte aus, dass mit der Entlastung des Vorstands ein Jahresordner geschlossen werden könne. Einstimmig fiel die Entlastung des Vorstandes aus. Hügel dankte der Vorstandsmannschaft im Namen aller Vereinsmitglieder für die geleistete Arbeit. Anschließend referierte Diplom-Ingenieur Väth bei einem interessanten Vortrag über Pflanzen in einem "paradiesischen Garten". Mit ausgiebigem Fachsimpeln der Teilnehmer in kleinen Gruppen endete der Abend. obv