Schlackohren Assamstadt - Wagenbauerabend mit Ehrungen langjähriger Teilnehmer Originelle und grandiose Umzugswagen

Lesedauer: 

Beim Wagenbauerabend der Assamstadter Schlackohren wurden Umzugsgruppen für ihre langjährige Teilnahme am Rosenmontagsumzug vom Ehrenpräsidenten Horst Wachter (rechts) und dem Vorsitzenden Carsten Diehm (links) geehrt: "Alles Pfusch" für 25 Jahre, "Flexxer", "Doachtbauern" und "Alles Paletti" für je 33 Jahre.

© Torsten Geißler

Assamstadt. Der Rosenmontagsumzug ist zweifelsohne eine der größten Fasnacht-Höhepunkte der ganzen Region. Er lockt nicht nur Tausende von Zuschauern nach Assamstadt, sondern weckt inzwischen auch immer mehr Interesse in Presse, Rundfunk und Fernsehen. "Dies ist dem Engagement, dem Einfallsreichtum und der Leidenschaft aller Umzugsteilnehmer zu verdanken". Hierfür sprach Carsten Diehm, Vorsitzender der Fasnachtsgesellschaft (FG), den mehr als 500 Gästen seinen Dank aus. Zum Wagenbauerabend in der Asmundhalle versammelten sich neben Bürgermeister Joachim Döffinger nicht nur Umzugs-, Wagenbauer- und Fußgruppen, sondern auch Ordner, Preisrichter, Sammler, Gemeindearbeiter, die Vertreter der Feuerwehr und der DRK-Ortsgruppe.

AdUnit urban-intext1

In seiner Lobeshymne hob Diehm ganz besonders die Arbeit der jungen Wagenbauergruppen hervor, "die durchaus mit den alten Hasen mithalten können", auch wenn die Messlatte von Jahr zu Jahr höher wird. Er dankte insbesondere Walter Frank, Robert Stumpf und Ulrike Haun, die in Sachen TÜV-Abnahme, Abstimmung mit dem Regierungspräsidium, Koordination der Ordner, Preisrichter und Sammler die Vorstandsarbeit unterstützen.

Die TÜV-Abnahme mit Peter Schmitt vom TÜV Bad Mergentheim geht mittlerweile bereits in die 10. Runde und läuft problemlos ab. Auch die Erteilung der Ausnahmegenehmigungen über das Regierungspräsidium "haben wir inzwischen im Griff". Eine eigens angereiste Vertreterin aus Stuttgart hat sich ein persönliches Bild vom Rosenmontagsumzug gemacht und positives Feedback ausgesprochen. Wichtig sei es weiterhin, so Diehm, dass jede Wagenbauergruppe rechtzeitig "die Versicherungsthematik" angeht.

Lobend erwähnte Diehm auch die Arbeit der Ordner, die für den reibungslosen Ablauf des Umzuges Sorge tragen. Hier würde man sich zukünftig über weitere freiwillige Unterstützer freuen.

AdUnit urban-intext2

Zudem sprach er die schwierige Aufgabe der 26 beteiligten Preisrichter an, da das Niveau der unterschiedlichen Umzugsgruppen inzwischen sehr nah beieinander liege. Nur wenige Punkte unterschied seien ausschlaggebend für Platz 1 oder 2. Den über 60 Sammlern dankte er für deren großen Einsatz, an den Ortseingängen um eine freiwillige Spende zu bitten.

Nach Abzug aller umzugsrelevanten Kosten stellte die FG in der vergangenen Saison dem Kindergarten eine Spende für eine Schaukel in der Kleinkindgruppe zur Verfügung. In dieser Saison werde aufgrund von nötigen Investitionen in die Technik und in die Aufbesserung des Prinzenwagens auf eine Spende verzichtet. Er verwies auf die routinemäßige Abstimmung im Vorfeld des Umzuges mit der Gemeinde, der Polizei, dem DRK, der Feuerwehr, die sich sehr bewährt habe , und bedankte sich bei allen Verantwortlichen mit Bürgermeister Joachim Döffinger, den Kommandanten der Feuerwehren aus Assamstadt und Schweigern und der DRK-Ortsgruppe Assamstadt, die ihren Dienst alljährlich kostenlos zur Verfügung stellen.

AdUnit urban-intext3

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Ehrung von vier Umzugsgruppen, die von Horst Wachter dem Ehrenpräsident der FG, durchgeführt wurde.

AdUnit urban-intext4

In Versform hob er das "sagenhafte Engagement" aller Umzugsgruppen und den Höhepunkt, den Rosenmontagsumzug, in den Vordergrund. Geehrte wurde die Wagenbauergruppe "Alles Pfusch" für 25 Jahre Teilnahme. Mit rund 80 Mitgliedern ist diese einer der größten Gruppen, die mit ihren beeindruckenden Motivwägen und den überlebensgroßen Figuren sich den ersten Platz sicherten.

Mit einer musikalisch umrahmten Digitalshow der Extraklasse führten die Flexxer, eine 33-jährige "Erfolgsgeschichte in Orange" auf. 1983 als "Heiko und seine Freunde" gegründet, entwickelte sich diese spektakuläre Umzugsgruppe als eine der Aufsehen erregendsten Umzugsgruppen im Ort. Ihre Wägen überzeugen wegen technischer Raffinesse und großem handwerklichem Können, so Wachter.

Die Wagenbaugruppe der "Doachtbauern" startete 1982 als Fußgruppe. Der Ehrenpräsident würdigte ihr 33-jähriges Engagement und sprach der Gruppe großen Dank und Anerkennung aus.. Mit ihren farbenprächtigen Kostümen, die sie selbst nähen, nahmen sie auch am "Tag der Region" in Tauberbischofsheim teil.

Er sprach der Gruppe "Alles Paletti" seinen Dank für 33 Jahre aus. Sie überzeugen durch "super tolle" Umzugswägen wie der maßstabsgerechten Titanic und farbenprächtigen Kostümen. Anschließend sprach Bürgermeister Döffinger allen Wagenbauern seinen Dank und seinen Respekt für den unermüdlichen Einsatz aller am Rosenmontag Beteiligten aus. Ganz besonders freute ihn die Tatsache, wie nachhaltig Wagenbauen in Assamstadt betrieben wird. Man könne die überdimensional großen Exponate wie die Violine in Bad Mergentheim, den Holzmichel oder die Sitzgruppe am Orteingang der Gemeinde auch ganzjährig bestaunen.

Als echter Motivationshöhepunkt wurde "die ultimative Wagenbauergruppe" gesucht. Es winkten Sachpreise. "Alles Pfusch" machte das Rennen. anru