AdUnit Billboard

Zwei neue kostbare Stücke im Bad Mergentheimer Residenzschloss zu entdecken

Von 
Bild: Deutschordensmuseum
Lesedauer: 
© DOM

Bad Mergentheim. Eine kostbare barocke Uhr ergänzt seit kurzem die Sammlung im Residenzschloss Mergentheim: Sie stammt aus einer privaten Sammlung und wurde geschaffen von Johann Erasmus Baumgartinger, dem bekannten Mergentheimer Uhrmacher. Zu sehen ist das Prachtstück jetzt in der Neuen Fürstenwohnung. Ebenfalls neu ist eine Kommode mit Vitrinenaufsatz, die der Überlieferung nach einst zum Haushalt des Philosophen Hegel gehörte. Konservatorin Maike Trentin-Meyer ist ganz stolz auf ihre Neuerwerbung. Die Uhr, entstanden um 1800, ergänze die Bestände des Museums perfekt. Denn von Johann Erasmus Baumgartinger sind im Residenzschloss bereits mehrere Uhren zu sehen. „Das sehr schön erhaltene Stück hat zwei älteren Damen gehört, die die Uhr vor vielen Jahren geschenkt bekommen hatten“, erklärt Maike Trentin-Meyer. „Die Damen haben nun einen guten Platz für die kostbare Uhr gesucht und sind auf uns zugekommen.“ Sogar im Fernsehen war die Baumgartinger-Uhr schon zu sehen. Die bisherigen Besitzerinnen haben ihren kostbaren Besitz in der beliebten Fernsehsendung „Kunst und Krempel“ den Spezialisten präsentiert. Das Residenzschloss mit seinen Sammlungen ist ganzjährig geöffnet. Ab November gelten die Winter-Öffnungszeiten. Bild: Deutschordensmuseum

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Die wichtigsten News des Tages

FN Mittags Newsletter - Jetzt anmelden!

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1