AdUnit Billboard
Jubiläum - Reservistenkameradschaft feiert 60-jähriges Bestehen

Zusammenhalt wird groß geschrieben

Von 
TH
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Die Reservistenkameradschaft Bad Mergentheim (RK) hat am Wochenende ihr 60-Jahr-Jubiläum begangen. Zuvor nahm man als Ehrenwache an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag teil. Dieser Tag ist seit jeher ein besonderer Tag im Leben der Mitglieder RK, wird doch der Gefallenen beider Weltkriege gedacht. In diesem Jahr konnte wieder eine offizielle Gedenkfeier stattfinden. Hierbei übernahmen zwei Mitglieder der RK, wie schon in den Jahre zuvor, die Ehrenwache am Denkmal der Gefallen auf dem Alten Friedhof.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Stadtkapelle, der Sängerkranzes Harmonie, Schülerinnen der Mädchenrealschule Maria Hilf, offizielle Vertreter von Stadt, VdK und Kirche gaben der Veranstaltung den passenden Rahmen, um würdevoll an jene zu erinnern, die ihr Leben für sinnlose und hochtrabende politische Ziele lassen mussten. Im Anschluss trafen sich die Reservisten in ihrem Vereinsheim, um Jubiläum zu feiern. Dieses Jahr sind es 60 Jahre, dass die Kameradschaft gegründet wurde und aus dem öffentlichen Bild der Stadt, als auch aus der RK-Kreisgruppe Franken nicht mehr wegzudenken ist. Die RK, im November 1961 durch 15 ehemalige Soldaten ins Leben gerufen und heute 44 Mitglieder stark, entstand schon kurze Zeit, nachdem die ersten Soldaten in die Deutschorden-Kaserne eingezogen waren.

Vorsitzender Manfred Hanke blickte bei der Jubiläumsfeier auf 60 Jahre Reservistenkameradschaft zurück © RK

Seither engagieren sich die Mitglieder in der Öffentlichkeit, sei es durch Ehrenwachen, Kriegsgräbersammlung, Organisation von seither vier Auftritten von Heeres- bzw. Luftwaffenmusikcorps und anderem. Trotz des hohen Altersdurchschnitts der Mitglieder nehmen immer noch Kameraden an militärischen Veranstaltungen und Ausbildungen teil. Zu Beginn gab Vorsitzender Manfred Hanke einen kleinen Rückblick über die vergangenen 60 Jahre, berichtete von den Anfängen, den verschiedenen Vorsitzenden und Veranstaltungen aller Art. Und dies nicht nur im militärischen Bereich. Zusammenhalt und Kameradschaft wurden schon immer großgeschrieben, und wann immer möglich auch gelebt.

Als Vertreter der Stadt lobte die stellvertretende Oberbürgermeisterin Manuela Zahn das Engagement der Mitglieder als Bindeglieder zwischen Bundeswehr und Bevölkerung. Allerdings, so bedauerte man bei der Jubiläumsfeier, finde dieses Engagement in der heutigen Zeit wenig Anerkennung, erst recht, nach Schließung der Kaserne auf dem Trillberg im Jahr 1993. Und auch die Aussetzung der Wehrpflicht mache es nicht leichter, noch Mitglieder zu finden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ein Highlight hatte Manfred Hanke am Schluss noch in petto. Ffür 50 Jahre Mitgliedschaft in der RK erhielt Bernd Schelske die Urkunde des Verbandsvorsitzenden. TH

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1