AdUnit Billboard
Freiwillige Feuerwehr Althausen - Lob von Karl-Heinz Barth für vorbildliches Verhalten

Zahlreiche Beförderungen standen an

Von 
ari
Lesedauer: 
Beförderungen standen auf der Tagesordnung: Das Bild zeigt (von links, hintere Reihe) Karl-Heinz Barth , Klaus-Peter Hopf, Dirk Waldmann, Jannik Hahn, Pascal Hahn, Philipp Stütz, Alexander Deeg, Oliver Adelmann, (vordere Reihe) Sally Müller, Luisa Freund sowie Lorena Söhner. © Feuerwehr

Althausen. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Feuerwehrgerätehaus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Abteilungskommandant Klaus-Peter Hopf und Schriftführerin Ann-Sophie Riegler fassten die Ereignisse des vergangenen Jahres zusammen. Klaus-Peter Hopf begrüßte als neues Mitglied zunächst, Franziska Walter, welche durch einen privaten Umzug von der Abteilung Edelfingen zur Althäuser Wehr wechselte.

2021 startete Corona-bedingt mit einer langen Periode ohne einen einzigen Übungsabend. Im April 2021 konnte der Übungsablauf wieder aufgenommen werden. So konnten zumindest bis November 2021 im Wechsel in Zehnergruppen Übungsabende durchgeführt werden. Nicht nur die Übungsabenden waren anzahlmäßig begrenzt, sondern auch die Einsätze. 2021 wurde die Feuerwehr Abteilung Althausen zu zwei Einsätzen alarmiert – ein Großbrand und die Beseitigung einer Ölspur.

Ausgebildet

Mehr zum Thema

Freiwillige Feuerwehr Althausen

Im Nachwuchsbereich hervorragend aufgestellt

Veröffentlicht
Von
ffw
Mehr erfahren
Feuerwehr

Unter schwierigen Bedingungen durchgehalten

Veröffentlicht
Von
ari
Mehr erfahren
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mergentheim, Abteilung Stuppach

Bauliche Situation im Feuerwehrhaus kritisiert

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Auch 2021 konnten wieder Aus- und Weiterbildungen unter bestimmten Auflagen und Hygienemaßnahen stattfinden. Mit Philipp Egner gewann die Feuerwehr Althausen einen neuen Maschinisten hinzu. Er beendete im Frühjahr 2021 erfolgreich seine Ausbildung zum Maschinisten. Des Weiteren absolvierte Sally Müller die Grundausbildung, bestehend aus Truppmann Teil 1 und Truppmann Teil 2. Der zweite Teil, welcher im Oktober stattfand, wurde wie schon einige Male zuvor durch die Althäuser Wehr ausgetragen.

Aus dem Bericht des Jugendwartes Dirk Waldmann ging hervor, dass sich die 21 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr mit ihren Ausbildern Thomas Voigt, Felix Haas, Sally Müller, Amelie Riegel und Manuel Zink vergangenes Jahr zu insgesamt zwölf Übungsabenden treffen konnten. Die corona-bedingte Pause wurde von der Jugendfeuerwehr sinnvoll genutzt, um den Ausbau des Jugendfeuerwehrraums zu verwirklichen. Abschließend berichtete Dirk Waldmann, dass 2021 mit Leonie Deeg, Robert Freitag, Finja Pollak, Jannis Pollak und Fabian Waldmann sogar fünf neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr gefunden werden konnten. 2022 hat sich bisher auch Luisa Freund der Jugendfeuerwehr angeschlossen.

Viel geleistet

Kassenwart Thomas Voigt verlas die Zusammensetzung des aktuellen Kassenstandes. Nachdem die Kassenprüfer Jürgen Hahn und stellvertretend Jannik Hahn ihm eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt hatten, beantragte Ortsvorsteher Oliver Adelmann die Entlastung von Kassenwart und Vorstand. Diese wurde einstimmig gewährt. Adelmann betonte mit Blick auf Corona, dass trotz dieser Ausnahmesituation in der Althäuser Wehr viel geleistet wurde. Er hob hervor, dass erst der Verlass auf jeweils den anderen, eine Feuerwehr richtig stark und für den Einsatzfall bereit mache. Er rief er dazu auf, das neue Fahrzeug – das LF 16 TS musste wegen technischer Probleme durch ein MLF ersetzt werden, gut zu pflegen. Die Anschaffung sei eine große Wertschätzung seitens des Gemeinderats gegenüber der Althäuser Wehr.

Karl-Heinz Barth, Leiter der Feuerwehr, bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz und zeigte sich beeindruckt von der personellen Stärke der gesamten Wehr. Vor allem der Anteil an Kameradinnen sei in den letzten zehn Jahren enorm gewachsen, hob er hervor. Weiter lobte er die Althäuser Wehr und vor allem ihr Vorstandsteam, die während der Corona-Pandemie den Übungsbetrieb immer wieder sobald als möglich aufgenommen hatten. Dies sei ein vorbildliches Verhalten, welches nicht jede Feuerwehr vorlegen könne. Außerdem stellte er der Althäuser Wehr ein neues MTW in Aussicht.

Satzungsänderung

Bevor er die Beförderungen aussprach, kam er noch auf eine anstehende Satzungsänderung zu sprechen. Auch die Feuerwehr zieht aus der Corona-Pandemie Vorhaben zur Modernisierung und Digitalisierung. Zum einen soll es zukünftig möglich sein bei Wahlen auch mit Brief und Digitalwahl teilzunehmen und zum anderen werden die Funkgeräte künftig bei allen Wehren auf Digitalfunk umgestellt.

Anschließend verlas Karl-Heinz Barth einige Beförderungsurkunden. Zusammen mit Abteilungskommandant Hopf wurde Sally Müller zur Feuerwehrfrau befördert. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Lorena Söhner und zum Oberfeuerwehrmann Philipp Egner und Philipp Stütz befördert. Pascal Hahn erhielt die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Des Weiteren wurden Jannik Hahn und Manuel Zink an diesem Abend zum Löschmeister befördert. Alexander Deeg erhielt die Beförderung zum Hauptlöschmeister.

Mit einem kleinen Ausblick auf die noch anstehenden Aufgaben für das restliche Jahr 2022 beendete Kommandant Klaus-Peter Hopf die Hauptversammlung. ari

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1