AdUnit Billboard
Markelsheim - Langjährige Treue mit Ehrungen gewürdigt

Vorstand der Kolpingsfamilie bei Wahlen bestätigt

Von 
tom
Lesedauer: 
Die anwesenden Geehrten der Kolpingsfamilie Markelsheim zusammen mit der Vorsitzenden Marta Kimmelmann (Mitte), ihrer Stellvertreterin Gabi Rabe (rechts) und Pastoralreferent Jens Jörgensmann. © Thomas Weller

Markelsheim. Die 65. Hauptversammlung der Kolpingsfamilie Markelsheim konnte nach zwei Corona-Jahren wieder im Pfarrsaal stattfinden. Der komplette Vorstand wurde bestätigt, langjährige Mitglieder wurden geehrt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach der Begrüßung durch die zweite Vorsitzende Gabi Rabe blickte Vorsitzende Marta Kimmelmann kurz auf die Zeit seit der letzten Hauptversammlung im Oktober 2021 zurück. Schriftführerin Linda Bamberg ergänzte den Bericht mit detaillierten Informationen zu Terminen und Veranstaltungen wie Weltgebetstag, Radausfahrten, Bezirks-Familienbummel und Vorstandssitzungen.

Kassier Thomas Kimmelmann informierte über den unveränderten Stand von 89 Mitgliedern und erläuterte später noch die ab 2023 gültige Beitragsanpassung, welche von der Versammlung einmütig gebilligt wurde.

Uwe Bamberger, der mit Andreas Kreuser die Kasse geprüft hat, dankte Kimmelmann für saubere und gewissenhafte Buchführung.

Endlich wieder spielen

Eine Radtour nannte Stefan Kuhnhäuser als einzige Aktivität der Theatergruppe, die in den letzten zwei Jahren durch Corona ausgebremst wurde. „Wir hoffen, dass wir jetzt wieder spielen können und Publikum ohne Abstand im Pfarrsaal platziert werden kann“, so Kuhnhäuser. Termine für diese dann 55. Saison seien ab 6. Januar 2023 anvisiert. Geplant seien nach Möglichkeit auch gesellige Termine der Theatergruppe im Sommer.

Ortsvorsteherin Claudia Kemmer dankte fürs Durchhalten in der Corona-Zeit und hoffte für die Gesellen „auf bessere Zeiten“, denn die Kolpingsfamilie sei aus Markelsheim nicht wegzudenken. Sie dankte zudem für die Zurverfügungstellung der Zunftzeichen für den in diesem Jahr unter Regie des Gesangvereins aufgestellten Maibaum. Die von ihr beantragte Entlastung des Vorstands wurde einstimmig erteilt.

Der komplette Vorstand wurde bei den turnusgemäßen Wahlen bestätigt: Vorsitzende Marta Kimmelmann, zweite Vorsitzende Gabi Rabe, Schriftführerin Linda Bamberg, Kassier Thomas Kimmelmann, Beisitzer Andrea Betz, Klaus Pfau, Stefan Kübler, Alois Schneider und Walter Wendel sowie neu Anita Kleinhans. Kassenprüfer bleiben Andreas Kreuser und Uwe Bamberger. Im Bezirk wird die Kolpingsfamilie Markelsheim vertreten durch Hans Kübler, Klaus Pfau, Walter Wendel, Thomas Kimmelmann und Gabi Rabe.

Für langjährige Treue geehrt wurden Stefan Pfau und Willi Kimmelmann (65 Jahre), Karl Mittnacht, Manfred Pfau und Klaus Etzl (50 Jahre) sowie Rosi Kübler (25 Jahre).

Philipp Kimmelmann erinnerte an die Aktivitäten in den Jahren 1969 bis 1971, Thomas Kimmelmann berichtete über Neuigkeiten aus dem Bezirk.

Seit 1974 hat Philipp Kimmelmann bei 48 Ausflügen die Reiseleitung übernommen und gab die Organisation nun ab. Gabi Rabe dankte ihm im Namen der Kolpingsfamilie. Alle Fahrten habe er bestens vorbereitet und so habe sich im Laufe der Jahre ein Stamm zufriedener Reiseteilnehmer gebildet. Die rote Kappe, die Kimmelmann bei den Exkursionen stets trug, gehe nun in den Ruhestand.

Marta Kimmelmann gab einen Ausblick auf kommende Termine, wie eine Fahrt mit dem Gelben Wagen am 3. Juni, einen Gesprächsabend Ende Juni und die Bezirkswallfahrt nach Rot am See. Beteiligen wird sich die Kolpingsfamilie beim Fest „500 Jahre Glocken“ am 24. Juli auf dem Markelsheimer Engelsberg. Dafür wird in diesem Jahr auf das eigene Straßenfest verzichtet.

Pastoralreferent Jens Jörgensmann stellte fest, dass sich die Kolpingsarbeit im Lauf der Jahre deutlich verändert habe und auch - nicht zuletzt wegen Corona - schwieriger geworden sei. Er dankte den Markelsheimer Gesellen für ihr Engagement und freute sich über den gemeinsamen Termin der Kirchengemeinde mit Kolping und Frauenbund am 24. Juli. tom

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1