Kurverwaltung

Umstellungen auf die kalte Jahreszeit

Wasserspiel im Kurpark. Weiterbetrieb im Winter unmöglich

Von 
kv
Lesedauer: 
Auch in diesem Jahr wird der Weihnachtsbaum wieder vor dem Haus des Kurgastes aufgestellt. Die Wasserspiele im Kurpark gehen in die Winterpause. © kv

Bad Mergentheim. Die kalte Jahreszeit hat begonnen und so nach und nach wird auch der Kurpark auf die Wintersaison vorbereitet.

Im Klanggarten hinter dem Haus des Gastes wurde die Musik bereits ausgeschaltet. Die Kneippanlage neben dem Haus des Gastes kann in den Wintermonaten ebenfalls nicht betrieben werden, deshalb wurde hier das Wasser abgelassen. Auch die große Fontäne vor dem Haus des Gastes wurde abgedeckt, denn dort wird der traditionelle Weihnachtsbaum aufgestellt.

Ebenso werden sämtliche Brunnenbecken und der Rosenbachlauf vom Rosengarten Richtung Café Amadeus abgestellt. Der Gradierpavillon bleibt ganzjährig in Betrieb. Die Wasserspiele im Kurpark gehen auch wieder in die Winterpause, da es um die kalte Jahreszeit leider nicht möglich ist, den „Spielbetrieb“ weiterzuführen. Es könnte sonst zu Schäden kommen, da die Einbauten sehr frostempfindlich sind. Daher wird das Becken vor dem Musikpavillon durch eine Holzabdeckung geschützt, so dass die verschiedenen Musikvarianten und die dazu tanzenden Fontänen erst im Frühjahr wieder zu sehen und zu hören sein werden.

Mehr zum Thema

Auto

Extrem-Abenteurer Nick Sanders testet Yamaha eBike

Veröffentlicht
Von
Jutta Bernhard
Mehr erfahren
Landwirtschaft

Mehr Tierwohl durch hofnahe Schlachtungen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Des Weiteren sind auch die eBikes der Kurverwaltung eingewintert worden und stehen den Gästen wieder ab April in den Fahrradboxen in der Lothar-Daiker-Straße (Verleih per App) zur Verfügung. Telefonisch sind eBikes jedoch ganzjährig buchbar. kv