AdUnit Billboard
Kolpingsfamilie Bad Mergentheim - Unterschriften für die Petition zur Heiligsprechung Adolph Kolpings werden gesammelt

Übergabe an Papst Franziskus ist im nächsten Jahr geplant

Von 
pm
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Bundesweit gibt es etwa 2286 Kolpingsfamilien mit insgesamt über 215 000 Mitgliedern. Alle folgen und leben sie nach der Inspiration und dem Leitbild des 1865 verstorbenen Gesellenvaters Adolph Kolping. Adolph Kolping war einer der sich nicht wegduckte, er erkannte wie kein anderer, wie viele Menschen im Zuge der Industrialisierung auf der Strecke zu bleiben drohten. Er war ein Macher, ein Kämpfer er packte die Probleme der Zeit an und sah das Heil in Gott, im Zusammenhalt, in der Liebe zueinander und insbesondere in der Familie. Auch im Man-Tauber-Kreis gibt es viele Kolpingsfamilien und alle verfolgen ein Ziel: „Gebt der Welt ein menschliches Gesicht!“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Kolpingsfamilie Bad Mergentheim sammelt nicht nur deshalb Unterschriften für die Petition zur Heiligsprechung Adolph Kolpings.

Adolph Kolping wurde vor 30 Jahren in Rom seliggesprochen. © Kolpingwerk Köln

Die gesammelten Unterschriften sollen anlässlich des 30. Jahrestags der Seligsprechung des Verbandsgründers im kommenden Jahr an Papst Franziskus übergeben werden.

Unterstützung

Die Kolpingsfamilie Bad Mergentheim unterstützt die Petition des Kolpingwerkes Deutschland zur Heiligsprechung des Verbandsgründers. Jede Unterschrift stehe dabei für ein Leben, das Adolph Kolping bereits positiv berührt habe.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die gesammelten Unterschriften aus aller Welt sollen im Rahmen einer wegen Corona verschobenen Romwallfahrt im Oktober 2022 an Papst Franziskus übergeben werden. Bis dahin möchte auch die Kolpingsfamilie Bad Mergentheim möglichst viele Unterschriften – nicht nur unter Kolpingschwestern und -brüdern, sondern auch darüber hinaus – sammeln.

Das Generalpräsidium des Internationalen Kolpingwerkes befindet sich in einem regelmäßigen Austausch mit der zuständigen Kongregation im Vatikan, um das Interesse des Verbandes an der Kanonisierung zu unterstreichen.

Für einen positiven Abschluss des Verfahrens bedarf es gemäß der aktuellen Ordnung für die Heiligsprechung jedoch eines weiteren medizinischen Wunders, das auf die Fürsprache des seligen Adolph Kolping zurückgeht.

Ohne Wunder möglich

Papst Franziskus hatte im Heiligsprechungsverfahren für Papst Johannes XXIII. eine Dispens erteilt – damit wurde die Heiligsprechung auch ohne ein anerkanntes Wunder möglich.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Um dies auch bei Adolph Kolping möglich zu machen, müsste ebenfalls eine entsprechende Dispens vorliegen.

Die Petition versteht sich deshalb als eine Bitte an Papst Franziskus, das segensreiche Wirken des Kolpingwerkes auf der ganzen Welt selbst als wundersames Zeichen der Heiligkeit Adolph Kolpings zu sehen.

Nähere Informationen zur Petition finden sich auf der Website www.petition-kolping.com. Dort kann die Petition auch online unterzeichnet werden.

In der Mergentheimer Marienkirche können sich Interessierte vom 1. bis zum 31. Oktober in die Unterschriftenlisten der Kolpingsfamilie Bad Mergentheim eintragen und so die Petition unterstützen.

Ansprechpartner vor Ort sind laut Pressemitteilung die Vorsitzende Claudia Michelberger, Telefon 07931 / 41829, und der zweite Vorsitzende Günther Etzl, Telefon 07931 / 51158. pm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1