Christbaumsammelaktion

Über 2200 Euro für den guten Zweck

25 motivierte Helferinnen und Helfer in einer Altersspanne von fünf bis 65 Jahren waren unterwegs

Lesedauer: 
Die Helferinnen und Helfer der Christbaumsammelaktion von Bad Mergentheim © Veith

Bad Mergentheim. Die Feiertage sind vorbei, und viele Menschen fragen sich jetzt: Was tun mit dem ausgedienten Tannenbaum? Nach dem lang erwarteten Ende der Pandemie konnte dieses Jahr die Christbaumsammelaktion in Bad Mergentheim endlich wieder als Haussammlung durchgeführt werden.

Mit 25 motivierten Helferinnen und Helfer in einer Altersspanne von fünf bis 65 Jahren, verteilt auf vier Einsatzgruppen ging es mit den kostenlos zur Verfügung gestellten Lastwagen der Firmen Hagelstein, Stelter, Würth und der katholischen Kirchengemeinde durch Bad Mergentheim. Die Pandemie hat diese Tradition fast zerstört und auch viele Bürgerinnen und Bürger waren von einem Wiederaufleben der Tradition überrascht, so dass etwas weniger Bäume am Straßenrand standen.

Bei morgens noch mildem und trockenem Wetter konnten die freiwilligen Einsatzkräften in gewohnt reibungslosen Verlauf die ausgediente Bäume beim Bauhof abliefern. Somit können alle gesammelten Bäume nachhaltig weiter verwendet werden und man konnte gemeinsam einen kleinen Teil zum Umweltschutz beitragen.

Die Spendensumme belief sich 2023 auf etwas über 2200 Euro. Der Erlös wird zur drei Vierteln an Pfarrer Colombo in Peru gehen, um bei Huacho/Peru eine Schule aufzubauen und zu einem Viertel an die Bad Mergentheimer Pfadfinder zur Unterstützung ihrer Jugendarbeit gehen. Sehr früh, gegen 15 Uhr , konnte die letzte Einsatzgruppe ihren Einsatz beenden und zu den anderen HelferInnen ins Miniheim stoßen. Hier konnten sich alle Beteiligten über das Erlebte und die gewonnenen Eindrücke bei einer Stärkung in gemütlicher Runde austauschen. Gerne können Sie ihre Spende noch im katholischen Pfarrbüro abgeben.